Ruhiger als sonst und deut­lich trister war es in vielen Sta­dien am ver­gan­genen Wochen­ende. Keine Fahnen, keine Trom­meln, keine Mega­fone. Die Fan­szenen Deutsch­lands“ ver­zich­teten die ersten 12 Minuten auf die beschrie­benen Fanu­ten­si­lien, um ihrer For­de­rung – die umge­hende Frei­gabe sämt­li­cher Fanu­ten­si­lien – Nach­druck zu ver­leihen. Wer die Fan­szenen Deutsch­lands“ sind und was ihre zen­tralen For­de­rungen sind, kann hier nach­ge­lesen werden.

Zur Erin­ne­rung: wir ver­zichten heute in den erst 12 Spiel­mi­nuten auf alle Fanu­ten­si­lien. Wei­tere Infos zur Aktion auf https://t.co/NEzrvQxsGY pic​.twitter​.com/​u​I​o​s​B​63uxM

— K‑BLOCK DYNAMO (@K_BLOCK_DYNAMO) 28. Januar 2018

Nach Ablauf der ersten zwölf Minuten war in den betei­ligten Fan­kurven die For­de­rung Taten statt Worte – Frei­gabe aller Fanu­ten­si­lien bun­des­weit – Jetzt!“ zu lesen. Im Anschluss war dann auch wieder das gewohnte Kur­ven­bild zu sehen. Beim Spiel zwi­schen Jena und Halle sah das nach zwölf Minuten so aus. Ohren auf bei Carl-Ole in Sekunde 37.