Bar­ce­lona mit ein­jäh­riger Trans­fer­sperre belegt
Eine Strafe zur Unzeit
Auch der FC Bar­ce­lona bekommt Pro­bleme. Das Team ist noch in drei Wett­be­werben ver­treten und hat damit alle Chancen auf das Triple. Intern plagen sich die Kata­lanen jedoch mit einigen Pro­blemen: Die Mann­schaft ist längst nicht mehr so domi­nant wie in den ver­gan­genen Jahren, beson­ders die Defen­sive wirkt unsi­cher und sollte im Sommer pro­mi­nent ver­stärkt werden. Nun wurde bekannt, dass die Fifa den FC Bar­ce­lona mit einer emp­find­li­chen Strafe für Ver­gehen beim Transfer von Min­der­jäh­rigen belegt hat. Zwei kom­plette Wech­sel­pe­ri­oden darf Barca des­halb keine Spieler ver­pflichten. Auch der ver­meint­lich sichere Transfer von Marc-André ter Stegen könnte so noch einmal ins Wanken geraten.
sued​deut​sche​.de

Staats­an­walt­schaft drückt aufs Gas
WM-Sta­dion in Sao Paulo droht Teil­sper­rung
Auch wenige Monate vor der WM in Bra­si­lien nimmt das Chaos um die Spiel­stätten kein Ende. Beson­ders das Sta­dion in Sao Paulo, in dem unter anderem das Eröff­nungs­spiel statt­finden soll, ent­wi­ckelt sich mehr und mehr zum Här­te­fall. Erst vor wenigen Tagen war ein Bau­ar­beiter bei der Mon­tage einer Tri­büne in die Tiefe gestürzt und später im Kran­ken­haus ver­storben. Nun droht dem Sta­dion bei der Welt­meis­ter­schaft sogar eine Teil­sper­rung. Grund dafür sind Mängel beim Brand­schutz und den Not­aus­gängen. Die bra­si­lia­ni­sche Staats­an­walt­schaft teilte mit: Sollten diese Ver­pflich­tungen nicht oder in Teilen nicht ein­ge­halten werden, wird nicht aus­ge­schlossen, Maß­nahmen ein­zu­leiten, die zu einer Teil­sper­rung des Sta­dions führen“
spiegel​.de

Der BVB in der Ein­zel­kritik
Schwein­chen in der Mitte
Real Madrid gegen Borussia Dort­mund, das klang vor dem Anpfiff wie ein Duell auf Knie­schei­ben­höhe. Nach dem Abpfiff wurde diese Annahme Gewiss­heit. Wie sich die BVB-Akteure im Ber­nabeu geschlagen haben, lest ihr in unserer Ein­zel­kritik.
11freunde​.de

Mou“ wütet nach der Nie­der­lage gegen den PSG
Das dritte Tor ist ein Witz“
Fer­nando Torres‘ Zukunft beim FC Chelsea sieht alles andere als rosig aus. Zuletzt gab Trainer José Mour­inho immer wieder Alt­star Samuel Eto’o den Vorzug und selbst nach dessen Ver­let­zung fand sich Il Nino“ nur als Ersatz im Cham­pions-League-Vier­tel­fi­nale gegen Paris St. Ger­main wieder. Als sei dies nicht genug, ließ es sich Mou“ nach der 1:3‑Niederlage auch nicht nehmen, verbal nach­zu­legen. Ich bin nicht glück­lich mit meinen Stür­mern, ich muss Dinge aus­pro­bieren“. Bei der Kritik an den eigenen Spie­lern blieb es jedoch nicht. Auch die Offen­siv­stars des PSG bekamen ihr Fett weg. Wir haben gegen ein groß­ar­tiges Team mit fan­tas­ti­schen Angrei­fern gespielt. Man erwartet von ihnen, dass sie fan­tas­ti­sche Tore schießen und nicht solche Tore wie sie geschossen haben.“
bbc​.com

Dau­er­karte: 20 signierte Tri­kots
Mickey Nochwas
Anfangs wusste nicht mal der Bun­des­trainer, wie der Neue beim BVB heißt. Inzwi­schen kann jedes Kind seinen Namen beim Scrabble legen. Fast jeden­falls. Wir ver­losen unter allen 11FREUNDE-Dau­er­kar­ten­in­ha­bern anläss­lich unserer großen Repor­tage über Hen­rikh Mkhi­ta­ryan 20 Tri­kots, die der Mit­tel­feld­spieler von Borussia Dort­mund exklusiv für uns signiert hat.
11freunde​.de/​d​a​u​e​r​karte

Video des Tages: Aggro Pep
Look at me!“
Pep Guar­diola war nach dem 1:1 gegen Man­chester United mal so gar nicht Mr. Nice guy und legte sich mit einem Reporter an. Gut zu wissen, dass auch er mal rich­tige Kack­laune haben kann.
11freunde​.de/​video

Happy Bir­thday
Wenn ein argen­ti­ni­scher Fuß­baller den Spitz­namen El Aleman“ trägt, ist das zunächst einmal unge­wöhn­lich. Maxi López wurde von den Fans wegen seiner blonden Haar­pracht Der Deut­sche“ getauft. Sport­lich blickt der Argen­ti­nier mit ita­lie­ni­schen Wur­zeln auf eine kuriose und von zahl­rei­chen Ver­eins­wech­seln geprägte Kar­riere zurück. Ins­ge­samt stand er in den ver­gan­genen 13 Jahren bei acht Klubs unter Ver­trag: Vom CA River Plate wech­selte López 2005 für sechs Mil­lionen Euro zum FC Bar­ce­lona, bei dem der Mit­tel­stürmer aller­dings nie zum Zug kam und den Verein nach einem Jahr schon wieder ver­ließ. Über die Sta­tionen Real Mal­lorca, FK Moskau und Gremio Porto Alegre lan­dete López schließ­lich bei Catania Calcio, wo er 22 Treffer in 66 Ein­sätzen erzielte. Für den AC Mai­land war dies Grund genug, ihn Anfang 2012 auf Leih­basis zu ver­pflichten. Mit großen Hoff­nungen gestartet, flüch­tete der Angreifer jedoch bereits nach acht Par­tien wieder aus der Mode­stadt. Aktuell ist López von Catania Calcio an Sam­pdoria Genua aus­ge­liehen. Er feiert heute seinen 30. Geburtstag.