Klo­bürsten in Schwarz-Rot-Gold, patrio­ti­sche Beflag­gung an den Häu­sern und im Super­markt sowieso. Zu großen Tur­nieren wird alles ver­schlandet, was die Pro­dukt­pa­lette her­gibt. Über die Par­ty­pa­trioten kann man ja mit etwas Humor noch schmun­zeln. Leider ist das nicht alles, denn die WM wird zusätz­lich noch von Ras­sisten und Sexisten für deren Zwecke miss­braucht.

Schland-Watch“

Der Blog Schland-Watch“ beschäf­tigt sich vor­rangig mit der Deutsch­tü­melei wäh­rend eines großen Tur­niers. So konnte man sich für das Vor­run­den­spiel Deutsch­land gegen Schweden zum Public Viewing in einem Münchner Club den Ein­tritt sparen, wenn man im Deutsch­land-Trikot kam, tri­kot­tra­gende Fans anderer Mann­schaften mussten zumin­dest den halben Preis zahlen. Das ist aller­dings noch einer der harm­lo­seren Fälle. Gehisste Reichs­kriegs­flaggen und die omni­prä­sente Kriegs­rhe­torik einiger Medien findet man ebenso wie Berichte über Hit­ler­grüße beim obli­ga­to­ri­schen Auto­korso nach dem gewonn­nenen Spiel gegen Schweden. Nach dem Kroos-Treffer hatte die Fuß­ball­welt plötz­lich wieder Angst vor Deutsch­land“ und kurz darauf war man nicht nur aus­ge­schieden, son­dern gestorben.“

Den Blog Schland-Watch“ gibt es bereits seit 2014 und er zählt mitt­ler­weile über 23.000 Abon­nenten auf Face­book.