Manuel Neuer
Spielte ein paar Pässe, über die man die for­sche These auf­stellen kann: die hatten Regio­nal­liga-Niveau! Passte sonst einmal gut auf, als Rüdiger ein Fehler unter­lief.

Jonas Hof­mann
Wird in der Natio­nal­mann­schaft zum Rechts­ver­tei­diger umge­schult und bekam von Hansi Flick nach der ersten Stunde gleich eine Fleiß­biene für die rege Teil­nahme ins Heft­chen geklebt. Ebnete mit einem Ball­ge­winn am eigenen Sech­zehner den Boden für das 1:0 und belohnte sich später selbst mit dem ersten Län­der­spieltor.

Niklas Süle
Hatte nach drei Minuten noch den Schuh­karton am linken Fuß, als er einen ein­fa­chen Quer­pass ins Sei­tenaus drosch, fing sich danach aber fix. Wagte im Angriff auch mal ein, zwei kleine Dribb­lings und es gibt nichts bes­seres, als wenn Niklas Süle mal ein zwei, zwei kleine Dribb­lings wagt – einmal abge­sehen von Kühl­schränken, die sich selbst bewegen können.

Antonio Rüdiger
Ihm unter­lief nach 13 Minuten ein miss­lun­gener Rück­pass, der blieb aber fol­genlos. Legte abge­sehen davon eine elo­quente Kör­per­sprache an den Tag und schrie den Stutt­garter Nacht­himmel zusammen, als ihm beim Stand von 5:0 ein Offen­siv­kopf­ball über die Stirn rutschte. Machte es defensiv ansonsten wie ein gelang­weilter DJ, der den Song Der Stiefel“ auf­legt: spielte ihn ein­fach runter.

Thilo Kehrer
Sah fast schon zu ein­fach aus, wie der Pariser den ein oder anderen Zwei­kampf gewann. Schien mehr­mals in den RTL-Regie­wagen gerannt zu sein und da den Pause-Knopf gedrückt zu haben, so lange stand er bei dem ein oder anderen Kopf­ball in der Luft.

Joshua Kim­mich
Tja, Prin­gels, Fun­ny­frisch, Lays und wie sie alle heißen: Die kna­ckigsten Chips hat der­zeit Joshua Kim­mich im Angebot. Siehe den öff­nenden Ball vor dem Tor zum 4:0. Über­ließ ansonsten Goretzka die Kern­ar­beit in der Zen­trale und machte auch damit alles richtig.

Leon Goretzka
Ver­schob, spielte, steckte, diri­gierte, anti­zi­pierte, regu­lierte, oh, schade, mehr gibt die Seite mit den Flos­keln für gute Auf­tritte von zen­tralen Mit­tel­feld­spie­lern“ nicht her. Traf jedoch alles auf Goretzka zu. Spielte einen Traum­ball vor dem 1:0 und war in diesem Spiel wie die Farbe Grün: überall auf dem Rasen zu finden. Bester Mann auf dem Platz.

Serge Gnabry
Hatte so viel Zug in seinem Spiel, tau­sende Gestran­dete an den deut­schen Bahn­höfen hoffen, dass er gleich bei ihnen ein­fährt. Passte irgendwie nicht ins Bild, dass der Fall­rück­zieher zum Start der zweiten Halb­zeit nicht in den Winkel geflogen ist.