An dieser Stelle prä­sen­tieren wir jeden Freitag aus­ge­wählte Begeg­nungen, die am Tag der Ama­teure statt­finden. Bis­lang haben sich über 200 Teams für den Tag ange­meldet. Ihr wollt mit eurem Ama­teur­team auch mit­ma­chen? Dann meldet euch hier an: www​.tagd​er​a​ma​teure​.de

Die älteste Mann­schaft
Union Mül­heim – BW Neu­en­kamp
Nord­rhein-West­falen, Freund­schafts­spiel
In den Inter­views zu Fuß­ball­spielen spre­chen Trainer immer häu­figer von einem Wort: Auto­ma­tismen. Die Auto­ma­tismen müssen greifen, die Lauf­wege müssen stimmen, die Mann­schaft muss ein­ge­spielt sein. Wer genau das alles in Voll­endung sehen will, der muss nach Mül­heim. Beim TuS Union spielen Fuß­baller in einem Team, die sich seit über 40 Jahren kennen. Sie laufen nicht für die Senioren oder die Alten Herren auf, son­dern für die U80. Bei uns ist viel Rou­tine dabei. Beim Läu­fe­ri­schen mag es eng werden, aber wir haben ein gutes Stel­lungs­spiel“, sagt Spieler Man­fred Sta­chel­haus. Beim Tag der Ama­teure bieten sie die Unter­hal­tung in der Halb­zeit­pause. Im Team ver­sam­meln sich Spieler mit Mitte 70, der Jüngste ist 53. Mül­heims U80 dürfte die wohl älteste Mann­schaft Deutsch­lands dar­stellen. Her­bert Kreißel, der Älteste, hat den Team­namen sogar über­troffen, er ist 86 Jahre alt. Ihm zu Ehren wurde vor dem Ver­eins­heim ein Schild mit der Auf­schrift Her­bert-Kreißel-Platz“ auf­ge­stellt. Bei der Grün­dung wurde bewusst der Team­name ›U80‹ gewählt, weil wir eigent­lich dachten: In dem Alter spielt keiner mehr“, erzählt Sta­chel­haus. Die Grün­dung liegt nun­mehr über 30 Jahre zurück. Damals fanden sich sechs Väter zum Kicken zusammen, weil sie ihre Kinder sowieso zum Trai­ning am Sport­platz brachten. Die Kinder sind nun erwachsen, aber die U80 besteht weiter. Jede Woche trai­nieren die Mül­heimer Oldies eine Stunde lang. Danach geht es zu Kalt­ge­tränken ins Lokal. Oder wie sie es nennen: Wir gehen zur Theorie über.“

Die Video­künstler
TSG Stadt­bergen – KSV Trenk
Bayern, Kreis­klasse Augs­burg Mitte
Das Pri­vat­fern­sehen ist voll­ge­stopft mit Cas­ting­shows, doch die inter­es­san­teste Suche nach dem per­fekten Partner findet in Stadt­bergen nahe Augs­burg statt. Nach dem per­fekten Sturm­partner wohl­ge­merkt. Die TSG Stadt­bergen fer­tigt in der haus­ei­genen Pro­duk­ti­ons­firma knapp vier­tel­stün­dige Filme in Eigen­regie an – jeweils immer im Dezember zur Weih­nachts­feier: Stürmer gesucht“, Das Gespenst der TSG“ oder Cin­de­rella 2.0“ hießen die bis­he­rigen humor­vollen Streifen. Das Pro­jekt Filardi Films“ des Spie­lers Daniel Filardi erfreut sich in der Stadt bereits großer Beliebt­heit. Am Tag der Ama­teure“ gibt es Bilder der Pro­duk­tion zu bestaunen. Und: Hier kann man im Gegen­satz zu den Cas­ting­shows die Prot­ago­nisten hautnah bestaunen, live und in Farbe auf dem Rasen in der Kreis­klasse A.

Sky-Ent­sor­gung
FC Gütersloh – West­falia Herne
Nord­rhein-West­falen, Ober­liga
Ein Spiel für West­fuß­ball-Roman­tiker – und für Fans mit Humor. Wir zitieren aus dem Anmel­de­an­schreiben: Wir haben im Sommer die 2000 aus dem Ver­eins­namen gestri­chen, um wieder wie ein ›Elder Sta­tesman‹ zu wirken. Ach ja, den Insol­venz­an­trag haben wir auch zurück­ge­nommen, um am Tag der Ama­teure dabei sein zu können.“ Außerdem wird der FC Gütersloh am 8. Oktober wieder um die 70 Bedürf­tige der Güters­loher Tafel begrüßen, die vor der Saison Gratis-Dau­er­karten bekommen haben. Diese Fans werden von den ehren­amt­li­chen Hel­fern aus der 3. Mann­schaft mit einem kleinen Prä­sent emp­fangen. Unschlüssig ist man in Gütersloh noch, ob man auch jenen Zuschauern, die ihre Sky Receiver im nahe­ge­le­genen Elek­tro­schrott-Con­tainer ent­sorgen, freien Ein­tritt gewährt. Viel­leicht etwas zu radikal?“, fragt der Verein. Was meint ihr?