Nach dem Hin­spiel am 13. Spieltag zwi­schen Borussia Dort­mund und dem FC Schalke 04 sollen in der Kabine der Gel­sen­kir­chener Rück­stände eines okkulten Beschwö­rungs­ri­tuals gefunden worden sein. Anders als mit Magie ist nicht zu erklären, dass die Schalker damals einen – ihrem Ver­eins­namen alle Ehre machenden – 0:4 Rück­stand noch in ein 4:4 ver­wan­delten. Damals, im Früh­winter 17, als man sich ver­zau­bern ließ und an Wunder glaubte. Viel­leicht sogar einen anderen Meister als den FC Bayern? Doch die Hoff­nung ver­puffte wie ein Magier im Rauch seiner Illu­sion. Zum Rück­spiel des Revier­derbys haben wir dem Schü­ler­prak­ti­kanten seinen Zau­ber­kasten Hou­dini“ abge­zogen und testen, wie viel Magie im Pott steckt:

Wer hat den coo­leren Spe­zi­altrick?
Da ist zunächst mal der große S04-Schlag­zeilen-Schwindel: Schalke schnappt sich Sané!“ (Bild​.de). Dass es tat­säch­lich jemanden gibt, der darauf rein­fällt! Der gierig auf den Artikel klickt! Sich auf die Rück­kehr-Sen­sa­tion des Jahres freut! Und jetzt auch noch einen Text dar­über schreibt! Tja. Schalke holt natür­lich nicht Leroy Sané aus Man­chester zurück, son­dern ver­pflichtet Han­nover-Ver­tei­diger Salif Sané zur kom­menden Saison. Glück­wunsch für diesen Transfer. Und: Joke’s on me, pflegt der Eng­länder zu sagen.

Und dann gibt es natür­lich den ungleich beein­dru­cken­deren, weil echten Trick: den großen Akt des Ama­teur-Fuß­ball-Ver­schwin­dens. Denn: Das Revier­derby wird am Sonntag um 15:30 Uhr ange­pfiffen. Nun ist es so, dass die meisten Ama­teure im Pott ent­weder Schalke- oder Dort­mund-Fans sind und es nicht ent­gehen lassen, wenn die beiden Teams auf­ein­ander treffen. Die Ver­ant­wort­li­chen beim SpVgg Erken­schwick, bei Con­cordia Wie­mel­hausen oder TuS Hordel haben folg­lich ange­kün­digt, ihre Spiele ver­legen zu wollen. Rund 250 Ama­teur­spiele fallen so am Sonntag aus – und werden zu einem der­zeit noch unbe­kannten Termin nach­ge­holt.

Weil beide Tricks – die Schlag­zeilen-Lüge und das Ver­schwin­den­lassen von 250 Ama­teur­spielen – zulasten des armen Publi­kums gehen, bilan­zieren wir in dieser Rubrik: Punkt für beide!


Dort­mund: 1
Schalke: 1

Wessen Vor­stel­lungen waren zuletzt besser?
Schauen wir uns jeweils die letzten fünf Spiele der Teams an. Borussia Dort­mund fei­erte über­zeu­gende Siege gegen Ein­tracht Frank­furt und den VfB Stutt­gart. Das ist die eine Seite. Auf der anderen Seite stehen das 0:6 gegen Bayern, ein dürf­tiger 1:0‑Sieg gegen Han­nover und das Aus­scheiden gegen Red Bull Salz­burg in der Europa League.

Schalke 04 bespielte nur eine Bühne, die Bun­des­liga. Dort gelangen vier Siege in den letzten fünf Spielen, und die 2:3 Nie­der­lage gegen den HSV war immerhin ein Sieg für die Span­nung im Abstiegs­kampf.

Obwohl Unbe­re­chen­bar­keit die Basis für Über­ra­schungen ist – im Fuß­ball genau wie in der Magie das Schönste -, sagt der Prag­ma­tiker in uns: Der Punkt geht nach Schalke.

Dort­mund: 1

Schalke: 2

Wie geht das große Finale aus?

Mit Fuß­ball­ver­stand kommt man sicher weit, wenn man den Aus­gang der Saison vor­aus­sagen soll. Aber mit Fan­tasie kommt man weiter. Des­halb wagen wir einen Blick in die Glas­kugel.

In Dort­mund zieht Welt­un­ter­gangs­stim­mung auf. Die rest­li­chen Sai­son­spiele gehen ver­loren, Peter Stöger wird noch am 33. Spieltag ent­lassen und Mat­thias Sammer über­nimmt als Spie­ler­trainer. Und dann, im tiefsten Schwarz eines Gewit­ters über dem West­fa­len­sta­dion, betritt ein Unbe­kannter das Ver­eins­heims. Er schreitet zu Aki Watzke an den Tresen, dessen Aschen­be­cher über­quillt. Der Unbe­kannte ist hager und groß gewachsen, er kommt Watzke bekannt vor, irgend­woher kennt er diesen Typen, der sich als Tomás Tuchelski“ vor­stellt und behauptet, er habe gerade die Kazi­mierz-Górsk-Schule für Laptop-Trainer mit Aus­zeich­nung bestanden. Watzke sagt: So einen wie dich könnten wir ver­dammt gut gebrau­chen.“

Der FC Schalke wird Zweiter – end­lich mal wieder! – und gewinnt den DFB-Pokal. Stürmer Guido Burg­staller schickt die treu­losen Goretzka und Meyer ins Bett, füllt den Pokal mit köst­li­chem Kronen-Export und feiert den Spa­ten­stich zum neuen 95-Mil­lionen-Trai­nings­zen­trum. Alleine. Traurig. Dann schleicht Dome­nico Tedesco um die Ecke, reicht ihm einen Block Taktik-Sudoku – dessen Lösungs­wort lautet: Guido, ich zähl auf dich.“ Awww. Diesen herz­er­grei­fenden Angriff auf den zen­tralen Herz­muskel belohnen wir mit einem Punkt für Schalke, aus dem sich fol­gender End­stand ergibt:

Dort­mund: 1

Schalke: 3