Seite 2: Eine folgenschwere Wette

Hinter der Idee steckten näm­lich Co-Trainer Mar­tindale und Gary Maley selbst. Letz­terer ist nur in Teil­zeit als Tor­hüter beim Verein ange­stellt, haupt­be­ruf­lich arbeitet er bei einem Bau­un­ter­nehmen. Und in dieser Funk­tion war er am Montag zum Ver­eins­ge­lände gekommen, um sich ein Pro­blem mit dem Abfluss in der Umklei­de­ka­bine der ersten Mann­schaft anzu­sehen. Dort traf er auf Coach Mar­tindale, den er bereits aus gemein­samen Tagen als Jugend­spieler kennt.

Die beiden Freunde gerieten ins Plau­dern. Über die aktu­elle Situa­tion im All­ge­meinen und dar­über, dass Maleys Ver­trag ja bald enden würde. Maley warf ein, dass der Klub das Gehalt, das er bei seinem Abschied ein­sparen würde, in diesen finan­ziell schwie­rigen Zeiten auf die beiden ver­blei­benden Tor­hüter auf­teilen könnte. Davie Mar­tindale hin­gegen sponn etwas herum und fragte, wie es denn wäre, wenn man ein­fach die Fans über Maleys Wei­ter­be­schäf­ti­gung ent­scheiden lassen würde.

Ein Pfund für jede Stimme

Auch Maley fand Gefallen an der Idee und ver­sprach: Sollten die Anhänger zu seinen Gunsten abstimmen, würde er zwei Monats­ge­hälter für einen guten Zweck spenden. Auch Mar­tindale steig in die Wette ein: Für jede abge­ge­bene Stimme wolle er ein Pfund spenden.

Was Mar­tindale jedoch unter­schätzt hatte, war das Poten­zial der sozialen Medien. Inner­halb von nur vier Stunden nach Start der Twitter-Umfrage hatten bereits über 100.000 Men­schen abge­stimmt. Das Schicksal des dritten Tor­warts des FC Living­ston bewegte nun die ganze Welt – was den Co-Trainer dazu brachte, seinen ursprüng­li­chen Wett­ein­satz noch einmal zu über­denken. Er redu­zierte sein Ver­spre­chen auf die fixe Summe von 1.000 Pfund.

Und Maley? Der unter­schrieb am Mitt­woch zunächst einmal breit grin­send seinen neuen Ein-Jahres-Ver­trag. Auf sein Gehalt will er wie ver­spro­chen erst einmal ver­zichten. Das Geld soll der John‑O’Byrne-Foundation zugute kommen, die tod­kranke Kinder und ihre Fami­lien unter­stützt. Und die sich nun über jede Menge Auf­merk­sam­keit freuen darf.

Auf Twitter hat der Verein übri­gens bereits zum nächsten Voting auf­ge­rufen. Es geht um den Spieler der Saison. Erster Vor­schlag der Fans: Gary Maley.