April

Auf­reger des Monats: Schwalbe Vidal
Es läuft die 70. Minute im DFB-Pokal-Halb­fi­nale zwi­schen Bayern Mün­chen und Werder Bremen. Beim Stand von 1:0 für die Haus­herren fliegt Arturo Vidal in Arjen-Robben-Manier durch den Bremer Straf­raum, Schieds­richter Stieler ent­scheidet auf Elf­meter. Skandal!“, hätte Janusz Góra völlig zurecht kra­keelt. Der Gipfel der Dreis­tig­keit ist das anschlie­ßende Abklat­schen zwi­schen Vidal und seinen Team­kol­legen. Thomas Müller tritt an und trifft, mitten hinein in die stärkste Phase der Bremer. Der DFB unter­lässt jedoch wegen der nicht angreif­baren Tat­sa­chen­ent­schei­dung“ die Ermitt­lungen gegen Vidal. Beson­ders prekär: Tage zuvor hatten die Bremer Cle­mens Fritz und Zlatko Jun­o­zovic im Liga­be­trieb zuge­geben, sich absicht­lich fünfte gelbe Karten abge­holt zu haben. Das Sport­ge­richt sah diesen Tat­vor­wurf somit als bewiesen an und ver­don­nerte beide zu 20.000 Euro Strafe. Vor dem Gesetz sind eben fast alle gleich.

Spieler des Monats: Fran­cesco Totti
39 Jahre ist Der König von Rom“, als er in der 86. Minute ein­ge­wech­selt wird. Die Roma liegt zu diesem Zeit­punkt mit 1:2 gegen den FC Turin hinten. Sekunden nach seiner Ein­wechs­lung gleicht Totti zunächst aus, drei Minuten später schießt der Kapitän den AS Rom zum 3:2‑Heimsieg. Totti, du bist ein Mythos“, schrieb die Gazzetta dello Sport“ am Tag danach. Totti ant­wortet weniger eupho­risch, es sein ein schönes Gefühl“ gewesen. Zuvor gab es Pro­bleme zwi­schen ihm und Trainer Spa­letti, der Totti auf die Ersatz­bank degra­diert und damit Dis­kus­sionen um den Ver­bleib des Kapi­täns ange­heizt hatte. Totti besiegt Spal­letti“, titelte der Cor­riere dello Sport“. Merke: Leg‘ dich nicht mit Fran­cesco an.

Video des Monats: All you need ist Lovren
Von der Partie Liver­pool gegen Borussia Dort­mund werden wir noch den Kin­dern unserer Kinder erzählen. Vier­tel­fi­nale Europa League, Rück­spiel. Nach dem 1:1‑Hinspiel reist die Borussia mit gemischten Gefühlen an die Anfield Road, lässt aber binnen neun gespielten Minuten alle Skep­tiker ver­stummen. Reus und Aub­ameyang zeigen Ex-Coach Klopp ihre ganze Klasse. Bis zur Halb­zeit pas­siert nicht viel, die Reds“ scheinen sich ihrem Schicksal bereits ergeben zu haben, das Spiel trottet vor sich hin. Doch kurz nach Anpfiff der zweiten Halb­zeit erzielt Divock Origi den Anschluss­treffer, und der Wahn­sinn nimmt seinen Lauf, aber seht selbst:

Schlag­zeile des Monats: Hills­bo­rough – Das Ende aller Lügen“
1989 for­derte die Hills­bo­rough-Kata­strophe 96 Men­schen­leben. Ein anschlie­ßender Report sah die Mit­schuld der teils alko­ho­li­sierten Fans“ im Sta­dion als bewiesen an, für die Ange­hö­rigen der Opfer ein uner­träg­li­ches Urteil. Viele gingen vor Gericht, die Ver­fahren zogen sich über Jahre hin. Jetzt, 27 Jahre später, kommt eine unab­hän­gige Kom­mis­sion zu dem Schluss, dass die Fans kei­nerlei Mit­schuld an der Tra­gödie hatten. Statt­dessen werden schwere Vor­würfe gegen die Polizei erhoben. Pre­mier­mi­nister David Cameron tritt vor die Öffent­lich­keit und spricht von einer längst über­fäl­ligen Gerech­tig­keit“. Er ent­schul­digt sich bei den Fami­lien der Opfer im Namen der bri­ti­schen Regie­rung. Mar­garet Aspi­nall, die damals Ihren 18 Jahre alten Sohn ver­loren hatte, fasste erleich­tert zusammen: Wir haben ein Stück Ver­gan­gen­heit umge­schrieben.“