Saison 1890/91
1890 wurde die schot­ti­schen Foot­ball League ins Leben gerufen. Glasgow schoss am ersten Spieltag Hearts of Mid­lothian mit 5:2 vom Platz. Am Ende der Saison standen die Ran­gers punkt­gleich mit dem FC Dum­barton auf Platz eins. Es kam zum Finale, das 2:2 endete. Anstatt eine Ver­län­ge­rung oder ein Rück­spiel aus­zu­tragen, wurde der Titel zum ein­zigen Mal in der Geschichte des schot­ti­schen Fuß­balls geteilt – Glasgow und Dum­barton fei­erten gemeinsam.

Saison 1893/94
Im Pokal hatten die 1873 gegrün­deten Ran­gers zunächst glücklos agiert. 1877 und 1879 unter­lagen sie dem FC Vale of Leven im End­spiel. 1887 traten sie sogar im eng­li­schen FA-Cup an, schei­terten jedoch im Halb­fi­nale an Aston Villa. Den Durch­bruch erlebten die Ran­gers 1894 gegen den Lokal­ri­valen Celtic, den sie im End­spiel um den schot­ti­schen Cup mit 3:1 bezwangen.

Saison 1898/99
Kurz vor dem Ende des Jahr­hun­derts ließen es die Ran­gers noch einmal richtig kra­chen. In 18 Spielen fei­erten sie 18 Siege – a per­fect record, wie die makel­lose Bilanz in Groß­bri­tan­nien genannt wird.

Saison 1948/49

Die Ära Bill Struth dau­erte von 1920 bis 1954. In 34 Jahren fuhr der Trainer 18 Meis­ter­schaften, zehn Pokal- und zwei Liga­po­kal­siege ein. Der größte Erfolg gelang Struth 1949 mit dem Gewinn des natio­nalen Triples. Haupt­ver­ant­wort­lich für den Erfolg war das Defen­siv­boll­werk um Abwehr­chef George Young. Der so genannte Iron Curtain“ („Eiserne Vor­hang“) galt zwi­schen 1946 und 1953 als nahezu unüber­windbar.

Saison 1971/72
Einer der größten Erfolge der Ran­gers hatte ein pein­li­ches Nach­spiel: Im Finale um den Pokal der Pokal­sieger bezwangen die Schotten Dynamo Moskau mit 3:2. Weil Glasgow-Fans im Zuge des Tri­umphs den Platz stürmten und es auf den Tri­bünen sowie außer­halb des Sta­dion zu Aus­schrei­tungen kam, konnte den Spie­lern der Pokal aller­dings nur unter Aus­schluss der Öffent­lich­keit in der Kabine über­reicht werden. Wenige Wochen später wurden die Ran­gers für ein Jahr vom Euro­pa­pokal aus­ge­schlossen. Bis heute warten die Ran­gers auf einen wei­teren Erfolg auf inter­na­tio­naler Ebene.