Dies ist ein Auszug aus unserem 11FREUNDE-Heft Mein ver­rücktes Fuß­ball­jahr 2018“. Die Geschichten findet ihr in diesem Heft, das am Kiosk eures Ver­trauens oder direkt im 11Freunde-Shop erhält­lich ist.

Sascha Kurz­rock, wel­chen Ort in Deutsch­land sollte ein Fuß­ballfan in seinem Leben min­des­tens ein Mal besucht haben?

Auf jeden Fall den Alfred-Kunze-Sport­park“ in Leipzig. Das Denkmal für den Rest von Leipzig“ ist eine Beson­der­heit, die ich so noch in keinem anderen Sta­dion gesehen habe.

Das sind die Sta­tuen der Meis­ter­spieler von 1964.

Genau. Dazu die mons­tröse Steh­tri­büne hinter dem Tor, die ein­fach nicht auf­hören will, in den Himmel zu wachsen, und die schöne Holz­tri­büne. Die sind ja eh immer einen Besuch wert.

Was können Sie noch emp­fehlen?

Das Museum Fuß­ball­zeit­reise“ in Bad Tabarz. Die Macher dort leben den feuchten Traum eines jeden Samm­lers und haben einen alten Stall zu Aus­stel­lungs­räumen umge­baut. Die Füh­rung dau­erte vier Stunden und war keine Minute zu lang. Unbe­dingt emp­feh­lens­wert ist auch das Wald­sta­dion im Kaf­fee­täl­chen“ in Tie­fenort, zu DDR-Zeiten für 7500 Zuschauer gebaut. Gleich am Ein­gang ist so ein herr­li­ches Metalltor, wo die BSG-Initialen ein­ge­schweißt sind, dazu eine ewig lange und zum Teil moos­be­wach­sene Steh­tri­büne – das Ding ist ein Traum. Wobei man ver­mut­lich schon ein Faible für leicht mor­biden Charme haben sollte.

Andere fahren nach Mal­lorca – wa­rum haben Sie sich für solche Fuß­ball­kul­tur­reisen ent­schieden?

Im April 2012 erschien eine Aus­gabe von 11 FREUNDE mit der Titel­ge­schichte 99 Orte, die Fuß­ball­fans gesehen haben müssen“. Wenig später war ich mit meiner Frau in Berlin. Statt zum Alex­an­der­platz fuhren wir ins Post­sta­dion. Am selben Tag setzten wir uns in die Stra­ßen­bahn, um die Klappflut­licht­masten in Babels­berg zu bestaunen. So kamen wir auf den Geschmack. Meine Frau stammt aus Lübeck, 50 Kilo­meter davon ent­fernt ist die Sport­schule Malente – also hin. Ham­burg ist auch nicht weit, Zeit für einen schnellen Besuch in der Vik­toria-klause … So ging es immer weiter. Ich schrieb Rei­se­be­richte und ver­öf­fent­lichte die auf meiner Home­page www​.11​-km​.de