VfB Stutt­gart ent­lässt Bruno Lab­badia
Schnell­schuss?
Bereits nach drei Spiel­tagen und null Punkten ist Schluss für Bruno Lab­badia. Der Trainer des VfB Stutt­gart wurde am Morgen zusammen mit Co-Trainer Eddy Sözer ent­lassen. In der ver­gan­genen Saison erreichten die Schwaben noch das DFB-Pokal­fi­nale, nach drei Nie­der­lagen in Folge und einem 1:2 in der Europa-League-Qua­li­fi­ka­tion ist der Fehl­start per­fekt. Ein Zustand, der an die Kata­stro­phen­saison 2010/11 erin­nert.
kicker​.de

Car­diffs famoser Heim­auf­takt
Dream­land
Bis zum gest­rigen Sonntag war Car­diff City letzt­mals im Jahr 1962 als Erst­li­gist zu einem Heim­spiel ange­treten. Die Rück­kehr fiel tri­um­phal aus: Ges­tern schlugen die Waliser Man­chester City mit 3:2. Mit zwei Toren der Mann der Spiels: Fraizer Camp­bell, aus­ge­bildet bei Man­chester United.
the​guar​dian​.com

Die 11 des dritten Spiel­tags

Rocco Sif­f­redi und die Kon­di­torei Volland
Es war einiges los zum 50. Geburtstag der Fuß­ball-Bun­des­liga. Die fei­erte mit acht Feld­ver­weisen ein Fes­tival der Roten Karten. Die Herren Sali­hovic, Gus­tavo, Streich und Meh­medi stehen kon­se­quen­ter­weise auch in unserer Elf des Spiel­tages.
11freunde​.de

900 Kilo­meter für (fast) nichts
Alles für die Katz
Dass die abge­bro­chene Partie zwi­schen Uni­ver­si­tario und Melgar für die letzten acht Minuten wie­der­holt werden musste, ist nur eine Rand­notiz. Für den zwi­schen­zeit­lich gewech­selten Jah­ri­sino Baylon bedeu­tete es 900 Kilo­meter Anfahrt für eine Spiel­se­kunde.
whoate​all​t​hepies​.com

Foto des Tages: Real Madrids große Bühne
Ver­raten?
Dieses Foto soll die frisch instal­lierte Prä­sen­ta­ti­ons­bühne von Real Madrid zeigen. Braucht es wei­tere Indi­zien für einen mög­li­chen Bale-Wechsel? Experten erwägen indes ein Come­back von Julien Fau­bert.
twitter​.com/​j​u​a​n​j​i​m​e​nista


Happy Bir­thday
Zwei­fa­cher tür­ki­scher Meister, Confed-Cup-Sieger, stolzer Preis­träger der Gol­denen Müll­tonne“. All das ist Felipe Melo. 2001 begann der bra­si­lia­ni­sche Natio­nal­spieler seine Lauf­bahn bei meh­reren Sta­tionen in seinem Hei­mat­land. Erst durch seinen Wechsel zu RCD Mal­lorca und guten Leis­tungen in der Pri­mera Divi­sion machte Melo inter­na­tional auf sich auf­merksam. Bei Juventus Turin gelang ihm der Sprung in die Stammelf, 2009 wurde er jedoch mit der Gol­denen Müll­tone“ als schlech­tester Spieler der Saison aus­ge­zeichnet. Bei der WM 2010 sah er im Vier­tel­fi­nale gegen Hol­land die Rote Karte und wurde in Bra­si­lien für das Aus­scheiden ver­ant­wort­lich gemacht. Mitt­ler­weile spielt Melo für Gala­ta­saray Istanbul und wird heute 30 Jahre alt.