Schalkes schwache Ersatzbank

Die Wahl der Qual

Schalkes erste Garnitur kann in Topform durchaus mit den Spitzenteams der Bundesliga mithalten. Bei Verletzungen, Schwächephasen oder Formschwankungen aber fehlen Trainer Fred Rutten die Alternativen. Schalkes schwache Ersatzbankimago images
Ivan Rakitic schlecht, Halil Altintop und Kevin Kuranyi auch, und einige andere nur so lala... Das war gegen Bayern München so und hat es in fast allen Schalker Spielen mit dann allerdings auch anderen Namen immer wieder gegeben. Soll heißen, die Mannschaft von Trainer Fred Rutten spielte bisher selten wie aus einem Guss. Das wäre nicht schlimm, würde die Schalker Bank wirklich Alternativen bieten, aber das tut sie nicht, und das macht letztlich die Schwäche der Königsblauen in dieser Saison aus.
Keine Torjäger

[ad]

Gerald Asamoah, Peter Lövenkrands oder Vicente Sanchez, die beim gegen München meist überlegen geführten Spiel auf der Bank saßen, sind eben keine gefürchteten Torjäger und Albert Streit ist offensichtlich auch keiner, der entscheidende Ideen ins Schalker Spiel bringen kann, wenn andere sie nicht haben. Ganz zu schweigen von Spielern wie Ze Roberto, Carlos Grossmüller oder auch Gustavo Varela, die ihren Platz meist auf der Tribüne der Veltins-Arena haben.

Eine gute Mannschaft lebt auch davon, dass sie nicht nur fünf oder sechs Profis hat, die den Namen Spitzenspieler verdienen. Im Abwehrbereich hat Trainer Fred Rutten sicherlich die Qual der Wahl, und wohl auch deshalb hat seine Mannschaft nach wie vor die wenigsten Gegentore in der Bundesliga. Aber je weiter es nach vorne geht, desto schlechter sieht aus. Die mit Ausnahme von Jones und Westermann schlechten Einkäufe der letzten Saison zeigen langsam aber sicher Wirkung.

Neuzugänge müssen auf Anhieb funktionieren


Für die ganz neuen Spieler im Kader wie Jefferson Farfan und Orlando Engelaar heißt das, dass sie auf Anhieb funktionieren müssen. Farfan ist, wie er in den letzten Spielen zeigte, offensichtlich auf einem guten Weg. Und der gegen die Bayern gesperrte Engelaar scheint sich auch noch einfinden zu können. Mit ihnen in guter Form hat der FC Schalke 04 einen sicher eine gut erste Garnitur.

Wenn es aber Form- oder Ideenkrisen gibt oder auch Verletzungen, dann ist bei den Königsblauen guter Rat teuer. Dabei spielt es überhaupt keine Rolle, in welchem System Trainer Fred Rutten spielen lässt. Die Spieler der erste Garnitur müssen in Topform sein, dann können sie mit den Spitzenteams der Liga auch mithalten. Aber dahinter gibt es bei Schalke 04 nichts. Und das macht die Sache schwer.