Seite 3: Laudrup? Thiago? Scholl!

Einen tref­fen­deren Ver­gleich zog Justin Sherman für die spa­ni­sche Marca: Er (James, d. Red.) hat die Fähig­keit das Loch zu finden, das andere nicht sehen. Seine Sicht auf das Spiel erin­nert an die von Michael Lau­drup und die großen Pro­fi­teure sind seine Mit­spieler.“ Ein wei­teres Indiz dafür, dass James die Zukunft des FC Bayern schul­tern kann.

Im aktu­ellen Bay­ern­kader bietet sich nur Thiago in etwa für einen Ver­gleich mit ihm an. Aber der Spa­nier ist viel mehr Sechser und Spiel­eröffner als der Kolum­bianer, auch wenn er eben­falls auf der Zehn spielen kann und seine Tor­ge­fahr nicht von der Hand zu weisen ist.

Einen Spieler wie James Rodrí­guez, so viel­seitig, tor­ge­fähr­lich und unbe­stritten gut auf seinen ver­schie­denen Posi­tionen, gab es im Bay­ern­kader zuletzt mit Mehmet Scholl. Von 1992 bis 2007 prägte der 15 Jahre lang das Spiel des FC Bayern. Bei der Aus­wechs­lung wäh­rend seines Abschieds­spiels reichte er die Tri­kot­nummer 7“ sym­bol­trächtig an Frank Ribéry weiter, der, die meiste Zeit gemeinsam mit Arjen Robben, seitdem Gesicht und Spiel der Münchner maß­geb­lich beein­flusst. 

Der nächste Fackel­träger steht bereit

Wenn sich Ribéry und sein kon­ge­nialer Partner dem­nächst ver­ab­schieden, bei beiden ist eine Ver­trags­ver­län­ge­rung noch frag­lich, steht der nächste Fackel­träger in Person von James Rodrí­guez schon bereit, um das Bayern-Spiel weiter zu tragen. Die Bay­ern­fans werden sich freuen, Anhänger der anderen Bun­des­li­ga­ver­eine weniger, ist mit ihm doch kein Leis­tungs­ab­fall beim Rekord­meister zu erwarten, der die gel­tenden Macht­ver­hält­nisse erschüt­tern könnte.

Als Fuß­ballfan mit Bun­des­li­gain­ter­esse darf man aber durchaus glück­lich sein. Nicht etwa wegen des Wenn es den Bayern gut geht, geht es auch den anderen Mann­schaften in Deutsch­land gut“-, sorry, Schwach­sinns, den zum Bei­spiel DFB-Vize Rainer Koch im ver­gan­genen Jahr ver­brei­tete, nein. Son­dern weil mit James David Rodrí­guez Rubio ein Spieler in dieser Liga bewun­dert werden kann, der Woche für Woche Beson­deres voll­bringt. Absolut außer­ge­wöhn­liche Dinge“, wie Óscar Tabárez sagen würde.

Übri­gens: 2016 benannten zwei Bio­logen eine neu­ent­deckte Koral­lenart nach Rodrí­guez. Para­gorgia jamesi trägt ihren Namen zu Ehren von James David Rodrí­guez Rubio, des wahr­schein­lich besten kolum­bia­ni­schen Fuß­ball­profis der Geschichte“, wie die Autoren in ihrer Studie beschrieben. Und des aktuell wahr­schein­lich besten, auf jeden Fall aber spiel­stärksten Fuß­ball­profis der Bun­des­liga.