Wer auf der Suche nach Frank Rij­kaard ist, muss sich ein­fach nur in die Straßen seiner Geburts­stadt Ams­terdam begeben. Dort sieht man die Oranje-Ikone häufig see­len­ruhig ent­lang der Grachten spa­zieren. Was Frank Rij­kaard eigent­lich gerade macht, fragen sich viele. Nun, wohl ein­fach nur Frank Rij­kaard sein.

Es kommt selten vor, dass sich einer der besten Fuß­baller seiner Zeit so völlig aus dem Geschäft zurück­zieht. Keine Talk­shows, keine TV-Ana­lysen, keine Bera­ter­pro­vi­sion, keine Weiß­bier­wer­bung, aber eben auch keine Hüt­chen mehr auf­stellen für Rij­kaard; den Antreiber in Sac­chis Milan, das 1989 sowie 1990 den Euro­pa­pokal der Lan­des­meister domi­nierte; den Rou­ti­nier der blut­jungen Ajax-Elf, die unter Louis van Gaal 1995 sen­sa­tio­nell die Cham­pions League gewann.

An Ange­boten hat es nie geman­gelt

Auch als Trainer fei­erte der Euro­pa­meister von 1988 Erfolge und holte 2006 mit zau­ber­haftem Fuß­ball den Hen­kel­pott nach Bar­ce­lona. An Ange­boten hat es seitdem nie geman­gelt, doch der 56-Jäh­rige will nicht mehr. 

Seinen letzten großen Auf­tritt hatte Frank Rij­kaard am 25. April vor einem Jahr. Gemeinsam mit drei Kin­dern des Ams­ter­damer Alt-Bür­ge­meis­ters Eber­hard van der Laan drückte er auf einen roten Buzzer und ver­wan­delte die Ams­terdam ArenA unter Kon­fet­ti­regen offi­ziell in die Johan Cruijff Arena.

Für Rij­kaard, der zwei Jahre gemeinsam mit Cruijff bei Ajax spielte und der 22 Jahre zuvor auch die Eröff­nung des Sta­dions des nie­der­län­di­schen Haupt­stadt­klubs durch­führte, war dies ein beson­derer Moment an einem emo­tio­nalen Tag“, wie er selbst sagte. Sein frü­herer Team­kol­lege wäre an diesem Tag 71 Jahre alt geworden. Gut zwei Jahre nach dessen Tod wurde der legen­dären Nummer 14 end­lich diese beson­dere Ehre seiner Hei­mat­stadt zuteil. Ich denke, dass alle hierauf gewartet haben“, betonte Rij­kaard.

Bewe­gende Rede für Cruijff

Der Tod seines Men­tors ging dem frü­heren Welt­klas­se­spieler sicht­lich nah. Auf der nie­der­län­di­schen Sport­ler­gala 2016 hielt Rij­kaard eine bewe­gende Trau­er­rede und erzählte, wie er einst gemeinsam mit Cruijff einen Wald­lauf im Ajax-Trai­ning abkürzte. Komm mit“, habe ihm der 15 Jahre ältere Welt­star Cruijff gesagt, als er ihn hinter sich ent­deckte. Ich weise dir den Weg.“ Und das tat er fortan.

Der Draht zwi­schen Rij­kaard und Cruijff wurde ein ganz beson­derer. Sie waren mehr als nur Kol­legen. Ich habe unter ihm gespielt und er hat mich beraten, auch als ich Trainer in Bar­ce­lona war. Wir waren sehr eng – und damit schließe ich auch seine Familie mit ein.“

Es ist kein Zufall, dass Rij­kaard nach Crui­jffs Tod ins Grü­beln geriet und noch im selben Jahr seinen Rückzug aus dem Trai­ner­ge­schäft für end­gültig erklärte. Ich werde Johans Gedan­kengut nicht mehr auf dem Rasen in die Welt tragen“, hieß es in seiner Abschieds­er­klä­rung.