Robert Lewan­dowski
Fünf Spiele, zehn Tore: Robert Lewan­dowski ist so treff­si­cher, er könnte quer durch die Sahara spa­zieren und würde zufällig einem alten Mit­schüler in die Arme laufen. Mensch Robert, was machst du denn hier? Wie geht es dir? Das muss doch locker zehn Jahre her sein, man man man, Wahn­sinn ey, das ist ja ein Ding! Der Robert, mitten in der Sahara!!! Und sag mal, bist du noch mit der, ähm, ach mensch, scheiße, wie hieß sie noch gleich? Lisa? Maria? Anna? Genau, Anna! Na jeden­falls, bist du noch mit der zusammen? Und wo kommen mitten in der Wüste plötz­lich der Ball und das Tor und all die völlig über­for­derten Abwehr­spieler her? Ist das etwa ein Hin­ter­egger??? Robert???“

Erling Haa­land
Bis vor wenigen Monaten wussten wir nicht, dass so etwas phy­si­ka­lisch über­haupt mög­lich ist, aber spä­tes­tens seit Samstag sind wir uns sicher: Die Lauf­wege von Erling Haa­land können spre­chen. Bezie­hungs­weise können sie nicht nur spre­chen, sie rufen und schreien, zum Bei­spiel JADON, JADON, JADON, HIER, HIER, HIER, GIB AB, KOMM SCHON MAN, GIB AB, ICH SCHWEIß DAS DING DOCH SOFORT EIN VER­DAMMTE SCHEIßE!!!“ Gerüchten zu Folge könnte Haa­lands 2:0‑Derby-Laufweg sogar als Fea­ture-Gast auf der nächsten Aggro Ansage auf­tau­chen. Stay tuned! 

Der ein­same Schalke-Fan in Dort­mund
Die beein­dru­ckendsten Ein­zel­kämpfer der Mensch­heits­ge­schichte:
- Nelson Man­dela
- Mahatma Gandhi
- John Doe (Panama Papers)
- Liam Neeson in Taken 1
- der ein­samen Schalke-Fan, der sich mit blauem Trikot gut sichtbar ins Dort­munder Sta­dion geschum­melt hat

Manuel Akanji
Dort­munds Innen­ver­tei­diger ist ja ein ver­dammt guter Mathe­ma­tiker. Wes­halb die Ver­mu­tung nahe­liegt, dass er wäh­rend der Spiele nicht nur rein intuitiv han­delt, son­dern die Aktionen manchmal auch ein­fach durch­rechnet, dass er nüch­tern kal­ku­liert und Glei­chungen auf­stellt. Zum Bei­spiel am Samstag: Wenn Schalke = richtig mies ist, dann muss ich bei einem Schuss von Mit­spieler y doch nur einen 3/​4‑Schlappen rein­halten, und ja, exakt, eigent­lich ganz ein­fach, dann müsste als Lösung die x‑te Nie­der­lage für Schalke raus­kommen!

Dey­o­vaisio Zeefuik
Apropos Mathe und Zahlen und Pro­bleme und Lösungen: Hertha-Ver­tei­diger Dey­o­vaisio Zeefuik hat in nur vier Minuten Spiel­zeit gegen RB Leipzig Gelb-Rot gesehen. Was doch eigent­lich eine Art Para­doxon sein muss? Oder zumin­dest ein hoch­kom­plexes mathe­ma­ti­sches Pro­blem? Hier also die Fra­ge­stel­lung: Warum zur Hölle darf ein Mar­ke­ting­pro­jekt wie RB Bun­des­liga spielen?

Tobias Stieler
Glück­wunsch an dieser Stelle auch von mir (Hertha-Fan) an Schiri Tobias Stieler (ganz sicher kein Hertha-Fan), der trotz des Auf­tritts von Zeefuik ein­deutig die – wie for­mu­liere ich das jetzt wert­frei? – inter­es­san­teste Per­for­mance des Spiels ablie­ferte. Falls sich jemand fragt, was ich mit inter­es­santer Per­for­mance meine: 11FREUNDE-Experte 1996-Lothar Mat­thäus hat die Sache net­ter­weise nochmal für uns auf den Punkt gebracht.

-