Der letzte Spieltag war das beste Bei­spiel dafür, warum man diese Liga ein­fach lieben muss. Was für eine Dra­matik im Abstiegs­kampf, was für eine Lei­den­schaft, was für Emo­tionen und was für ein Wech­selbad der Gefühle, als die letzte Partie abge­pfiffen war. 

His­to­ri­sche Auf­hol­jagd 

Ein­tracht Braun­schweig hat das Wunder voll­bracht und mit einer noch nie dage­we­senen Auf­hol­jagd die Klasse gehalten. Ich habe das zur Win­ter­pause bei neun Punkten Rück­stand auf das ret­tende Ufer nicht für mög­lich gehalten und ziehe meinen Hut vor Trainer Andre Schu­bert und dem gesamten Team. Ähn­lich beein­dru­ckend ist für mich der Klas­sen­er­halt von Carl Zeiss Jena. Was Lukas Kwas­niok geleistet hat, ist umso beacht­li­cher, wenn man bedenkt, welch hartem Gegen­wind er in seinen ersten Wochen aus­ge­setzt war. Energie Cottbus hin­gegen muss nach nur einem Dritt­li­ga­jahr wieder zurück in die Regio­nal­liga. Dieser Abstieg hat mich per­sön­lich am meisten getroffen, weil ich Pele Wol­litz als Mensch sehr schätze und gerne mit ihm zusam­men­ge­ar­beitet habe. Ich bin gespannt, ob der die Kraft auf­bringt, ein neues Pro­jekt Wie­der­auf­stieg in der Lau­sitz zu starten. 

Goodbye & Wel­come Back 

Ebenso gespannt bin ich, wie sich der VfL Osna­brück und der KSC in der 2. Liga schlagen werden. Beide Mann­schaften sind völlig ver­dient auf­ge­stiegen und ich bin mir sicher, dass sie ihren Weg sou­verän wei­ter­gehen werden. Außerdem glaube ich, dass der SV Wehen Wies­baden sich in der Rele­ga­tion gegen Ingol­stadt durch­setzen und den beiden Teams in die 2. Liga folgen wird. Mit Mag­de­burg kehrt der Zuschau­er­ma­gnet der Saison 2017/18 zurück in die 3. Liga. Dem FCM traue ich zu, dass er schon in der neuen Spiel­zeit eine ent­schei­dende Rolle im Kampf um den Auf­stieg spielen wird. Das­selbe gilt für den Hal­le­schen FC und Hansa Ros­tock. Beim 1. FC Kai­sers­lau­tern muss man abwarten, wie sich die finan­zi­ellen Rah­men­be­din­gungen bis zur neuen Saison ent­wi­ckeln. 

Eines aber ist sicher: Auch die Auf­steiger wie der Chem­nitzer FC und Waldhof Mann­heim werden die Liga berei­chern. Nicht aus­ge­schlossen, dass schon in der neuen Saison der Zuschau­er­re­kord der abge­lau­fenen erneut geknackt wird.