Neuer Mani­pu­la­ti­ons­skandal in Ita­lien?
Razzia bei Gen­naro Gat­tuso
Ita­lien wird von neuen Ent­hül­lungen über Spiel­ma­ni­pu­la­tionen erschüt­tert. Im Fokus stehen diesmal etwa 30 Par­tien zum Ende der Saison 2010/11. Die Ermitt­lungen richten sich gegen etwa 20 Ver­däch­tige, die pro Spiel zwi­schen 600.000 und 700.000 Euro kas­siert haben sollen. Stolze Summen, die even­tuell auch Ita­liens Welt­meister Gen­naro Gat­tuso haben schwach werden lassen. Zumin­dest war auch sein Haus von den lan­des­weiten Raz­zien betroffen. Der­weil wurden im Mani­pu­la­tions-Skandal in der Slo­wakei harte Strafen ver­hängt.
faz​.net

Bay­erns Welt­pokal-Gegner Atlé­tico Mineiro
Ronald­inho sie­ges­si­cher
Mit einem lockeren 3:0 über Guang­zhou ist der FC Bayern ges­tern in das Finale um den Welt­pokal ein­ge­zogen. Dort wartet nun am Samstag mit Atlé­tico Mineiro ein anderes Kaliber. Die Bra­si­lianer um die Ex-Wolfs­burger Josue und Rever, sowie den Welt­meis­tern Gil­berto Silva und Ronald­inho sind reich­lich opti­mis­tisch, den Bayern ein Bein stellen zu können. So ver­öf­fent­lichte Ronald­inho auf seiner Face­book-Seite schon mal eine Zeich­nung von sich und dem Welt­pokal.
welt​.de

Ajax und der kranke Jay Jay
Der ganz große Traum
Recht­zeitig vor Weih­nachten macht Ajax Ams­terdam vor, wie ein großer Klub seine eigene Magie sinn­voll ein­setzen kann. Mit einer wun­der­baren Aktion erfüllten die Hol­länder einem schwer kranken Acht­jäh­rigen einen Traum.
11freunde​.de

Wechsel unter dubiosen Umständen
Neymar, sein Vater und 40 Mil­lionen
Es war einer der spek­ta­ku­lärsten Trans­fers des Som­mers, nicht nur in sport­li­cher Hin­sicht. Denn der Wechsel von Neymar zum FC Bar­ce­lona hatte einen faden Bei­geschmack. Wäh­rend der FC Santos angab, 17 Mil­lionen Euro erhalten zu haben, wies Barca 57 Mil­lionen Euro Ablöse aus. Die Frage, die sich auch heute noch stellt: Was ist mit dem Dif­fe­renz­be­trag pas­siert?
goal​.com

Video des Tages: Das fröh­lichste Video aller Zeiten
Don’t worry
Liebe Freunde, ein fröh­li­cheres Video werdet ihr heute im Netz nicht finden. Viel­leicht nie wieder. Wir sehen die Reak­tion der Mann­schaft von CD Olimpic de Xativa, einem spa­ni­schen Dritt­li­gisten, der in der 4. Runde des natio­nalen Pokals (Copa del Rey) gegen Real Madrid antreten muss. Nach dem guten alten Motto: Wir haben keine Chance, lasst uns wenigs­tens Spaß haben. Liebe deut­sche Pen­dants: Bitte nach­ma­chen!
11freunde​.de/​video

Happy Bir­thday
Seit dem 17. Sep­tember 2006 ist Gian­luca Pag­liuca der Spieler mit den meisten Ein­sätzen in der Serie A. Er über­trumpfte die ita­lie­ni­sche Tor­wart-Legende Dino Zoff und kam am Ende auf ins­ge­samt 592 Erst­liga-Ein­sätze. Obwohl in Bologna geboren, war seine erste Profi-Sta­tion zwi­schen den Pfosten bei Sam­pdoria Genua. Dort gewann er ebenso einen Euro­pa­pokal wie bei seiner zweiten Sta­tion Inter Mai­land. Erst danach ging er zurück in seine Hei­mat­stadt zum dor­tigen FC Bologna. Die Lot­terie des Elf­me­ter­schie­ßens beglei­tete ihn durch seine Kar­riere. Nicht nur das Uefa-Cup-Finale gegen Schalke 1997 ging auf diesem Wege ver­loren. Auch im WM-Finale 1994 unterlag Ita­lien, obwohl Pag­liuca im Elf­me­ter­schießen einen Schuss parieren konnte. Das gleiche Schicksal sollte das Land vier Jahre später ereilen. Gegen den spä­teren Titel­träger Frank­reich verlor die Squadra Azzura eben­falls im Elf­me­ter­schießen, trotz eines gehal­tenen Straf­stoß von Pag­liuca. Heute wird Ita­liens zwei­ma­liger Fuß­baller des Jahres 47 Jahre alt.