Wie­singer ent­lassen
Quälix ante portas?
Und dann ging alles ganz schnell. Noch ges­tern Vor­mittag schien die Luft für Michael Wie­singer dünner zu werden, im Laufe des Tages blieb sie ihm dann ganz weg. Der 1.FC Nürn­berg hat reagiert, und den Mann, der frei­mütig zugab, keine Argu­mente mehr zu haben, ent­lassen. Es ist die vierte Trai­ner­ent­las­sung der Saison, und guter Rat in Nürn­berg jetzt teuer. Christof Kneer und Markus Schäf­lein von der Süd­deut­schen Zei­tung“ ver­muten, dass man beim Club nun auf einen erfah­renen Trainer setzen wird, und bringen doch tat­säch­lich den Namen Felix Magath ins Spiel.
sued​deut​sche​.de

Fürth ver­liert bei Ex-Trainer
Geschenk für Mike Büs­kens“
Manche Geschichten schreibt der Fuß­ball immer wieder. So zum Bei­spiel: Die ausgerechnet“-Geschichte. Ges­tern wieder geschehen in Düs­sel­dorf, wo die For­tuna unter Trainer Mike Büs­kens aus­ge­rechnet“ gegen dessen Ex-Verein Greu­ther Fürth gewann, und eine Serie von vier sieg­losen Spielen in Folge beenden konnte.
https://​blog​.nz​-online​.de/​g​r​e​u​ther/

Klein­feld-Natio­nalelf vor der EM
Tsche­chien ist ein dicker Bro­cken“
Am Don­nerstag beginnt auf Kreta die Klein­feld-Euro­pa­meis­ter­schaft. Kann die deut­sche Natio­nalelf, die eigent­lich Natio­nal­sechs heißen müsste, den Titel holen?
11freunde​.de

Ailton schaut zurück
Ich habe viel geweint“
Zunächst schien die Bezie­hung Ailton und Werder Bremen ein großes Miß­ver­ständnis. Bekannt­lich wurde es doch noch eine innige Liebe. Jetzt erzählt er, wie es trotzdem zum Wechsel nach Schalke kommen konnte.
kreis​zei​tung​.de

Video des Tages: West Ham rastet aus
Wenn die Endor­phine Karus­sell fahren
Die Sta­dien von Tot­tenham und West Ham sind keine halbe Stunde von­ein­ander ent­fernt, die Riva­lität der Clubs ist dem­entspre­chend groß. Was pas­siert, wenn der Underdog einen Aus­wärts­sieg zu feiern hat, seht ihr im Video des Tages.
11freunde​.de/​video

Happy Bir­thday
In Schweden wurde tat­säch­lich auch schon vor Zlatan Ibra­hi­movic Fuß­ball gespielt. Immer wieder brachten die Tre Kro­nors“ dabei her­aus­ra­gende Spieler hervor. Einer von Ihnen: Nils Lied­holm. Zusammen mit Gunnar Gren und Gunnar Nordahl bil­dete Lied­holm den legen­dären Gre-No-Li-Sturm“, der maß­geb­li­chen Anteil am schwe­di­schen Olym­pia­sieg von 1948 hatte, wodurch auch der AC Mai­land auf ihn auf­merksam wurde. In seinen zwölf Mai­länder Jahren hatte sich Lied­holm dann offenbar so sehr an La dolce vita“ gewöhnt, dass er auch nach dem Ende seiner Spieler-Kar­riere in Ita­lien blieb. So wirkte er über die Jahre allein dreimal als Trainer bei Milan, und gar viermal beim AS Rom. Lied­holm starb 2007. Der Vize-Welt­meister von 1958 wäre heute 91 Jahre alt geworden.