Wenn Mario Amé­rico auf den Platz rannte, hatte es an seinem Ziel ordent­lich gekracht. Er, der Mas­seur der bra­si­lia­ni­schen Natio­nal­mann­schaft, würde damit schon fertig werden. Es gab kaum eine Ver­let­zung, die Amé­rico nicht schon gesehen, nicht schon behan­delt hätte. Und wenn es einmal ernster wurde, öff­nete er seinen schweren Leder­koffer und griff nach einem geheim­nis­vollen, selbst­ge­brauten Wun­der­mittel.

Mit Amé­rico gewannen die Bra­si­lianer die Welt­meis­ter­schaften von 1958, 1962 und 1970. In einer Zeit, in der Stürmer noch von eisen­harten Ver­tei­di­gern regel­recht aus den Spielen getreten wurde, hatte ihr Mas­seur ent­schei­denden Anteil am Erfolg. Die Bra­si­lianer fühlten sich sicherer wenn der far­bige Hüne, der ehe­ma­lige Pro­fi­boxer, an der Sei­ten­linie parat stand. Manchmal rannte Amé­rico auf den Platz und erteilte seinen Jungs neue tak­ti­sche Anwei­sungen. pombo cor­reio“ wurde er dann gerufen. Die Brief­taube.

Uhr­zeit ent­scheidet

Welt­meister wird Melvyn Lorenzen ver­mut­lich nicht mehr. Der Stürmer von Werder Bremen II sucht zur­zeit nach einem neuen Verein. Osna­brück, Erfurt, viel­leicht Regens­burg. Gute Stürmer werden schließ­lich überall gesucht. Nur: Lorenzen findet keinen neuen Verein. Der Grund: die Uhr­zeit.

Lorenzen glaubt, wie könnte es auch anders sein, an die magi­sche Kraft der Zeit. Es ist wichtig, zu wel­cher Uhr­zeit man seinen Ver­trag unter­zeichnet. Es bestimmt über einen Wer­de­gang bei seinem neuen Verein.“

Ein­ge­flüs­tert wird ihm die rich­tige Kon­stel­la­tion von seinem Berater (Ach­tung!, es wird ganz langsam absurd) Mr. X.

Astro­logie, Mathe­matik und Medizin

Mein Berater ist Mr. X. Er arbeitet mit Astro­logie, Mathe­matik und Medizin. Er hat eine eigene Arbeits­me­thode ent­wi­ckelt, mit der er soge­nannte Zeit­qua­li­täten berechnen kann. Unter­schreibe ich zur pas­senden Uhr­zeit, ver­meide ich in Kom­bi­na­tion mit rich­tigem Trai­ning Ver­let­zungen. Ich habe fest­ge­stellt, dass er mit seinen Vor­aus­sagen und Berech­nungen absolut richtig liegt.“ Dabei setzt sich sich Mr. X nicht nur für den astro­lo­gi­schen Haus­segen seines Kli­enten ein, son­dern geht mit ihm auch auf den Trai­nings­platz, macht Sta­bi­li­sa­tions- und Beweg­lich­keits­übungen.