Anzeige
Präsentiert von MagentaSport

3. Liga

Es hat kein kom­plettes Heim­spiel gedauert, bis die Fans von Ein­tracht Braun­schweig die Schnauze voll“ hatten, wie sie laut­stark mit­teilten. Nach zwei Spielen hat der Zweit­liga-Absteiger einen Punkt. Anders sieht die Gefühls­lage beim FC Vik­toria 89 aus. Tolcay Cigerci sagte nach dem 4:0 in Braun­schweig am Sonntag bei Magen­t­as­port“ den schönen Satz: Dass wir das so sou­verän gemacht haben – Hut ab vor uns.“

Nach einem sol­chen Spiel, nach einem sol­chen Start darf ruhig auch mal ein biss­chen Eigenlob sein. Vik­toria Berlin spielt erst­mals in der Dritten Liga und führt diese mit der Maxi­mal­aus­beute von sechs Punkten und 6:1 Toren an. Das sind drei Zähler mehr als Braun­schweig, Waldhof Mann­heim und der 1. FC Kai­sers­lau­tern – alle früher in der Bun­des­liga – zusammen geholt haben.

Die Tabelle ist in dieser Phase der Saison natür­lich kein Maß­stab, eine Ansage von Vik­toria ist es schon. Wie es gelaufen ist, ist über­ra­schend“, sagt Geschäfts­führer Peer Jaekel, aber wir haben immer gesagt, dass wir in jedes Spiel rein­gehen, um zu gewinnen.“

Kein Ver­hin­de­rungs­fuß­ball

Das Ziel bleibt, Super­start hin oder her, erst einmal wie gehabt: Wir wollen uns wei­ter­ent­wi­ckeln.“ Trainer Bene­detto Muz­zi­cato hatte bereits vor dem Start ange­kün­digt, dass er nicht mit Ver­hin­de­rungs­fuß­ball in der Liga bleiben, son­dern weiter offensiv und mutig agieren will.

Bis­lang hat Vik­toria den Worten Taten folgen lassen. Elf Siegen in Serie in der Fuß­ball-Regio­nal­liga Nordost, danach wurde die Saison wegen der Coro­na­virus-Pan­demie abge­bro­chen, folgten erst das 2:1 gegen Vik­toria Köln zum Auf­takt und nun der beein­dru­ckende Erfolg in Braun­schweig.

Stark in der Defen­sive, stark im Mit­tel­feld mit den beiden ehe­ma­ligen Union-Profis Chris­toph Menz und Björn Jopek, stark im Angriff, wo der 26 Jahre alte Cigerci dop­pelt traf – so prä­sen­tierten sich die Ber­liner bei einem Gegner, der zum engeren Favo­ri­ten­kreis gerechnet wird. Die Mann­schaft hat Cou­rage gezeigt. Wir sind auf einem sehr guten Weg, sollten aber nichts über­stürzen“, sagte Trainer Muz­zi­cato.

In der vorigen Woche hat der Klub den zuletzt ver­eins­losen Stürmer Sou­fian Ben­ya­mina, 31, und außerdem Mit­tel­feld­spieler Bryang Kayo, 19, auf Leih­basis vom VfL Wolfs­burg geholt. Ben­ya­mina hat einst einige Ein­sätze in der Ersten und Zweiten Liga gehabt. Es waren die Neu­ver­pflich­tungen Nummer sieben und acht in diesem Sommer.