Ein Legionär gegen die schwarze Serie
Beim 1.FC Passau geht die Angst um. Auch im vierten Spiel nach der Win­ter­pause konnte der Tabel­len­sech­zehnte der bay­ri­schen Lan­des­liga Südost keine Punkte holen und verlor gegen Schluss­licht TSV Amp­fing mit 0:2. Den kom­pletten Spiel­be­richt findet ihr hier. Größtes Pro­blem der Pas­sauer ist und bleibt die Ver­letz­ten­mi­sere. Beim Heim­spiel am Sonntag musste Trainer Thomas Fuchs ins­ge­samt elf Spieler ersetzen, von denen acht im Nor­mal­fall zur Stammelf gehören. Die Ver­ant­wort­li­chen des 1. FC Passau wollen dies nicht länger hin­nehmen und wickelten einen Blitz­transfer ab. Der tsche­chi­sche Spieler Pavel Varna läuft künftig im Drei­flüs­se­sta­dion auf und soll als Stürmer für mehr Tor­ge­fahr sorgen. Ob das gelingt, bleibt abzu­warten. Auch Trainer Fuchs weiß bisher nicht über alle Stärken des Neu­zu­gangs bescheid: Ich kenne ihn noch nicht bzw. nur aus einem Video im Internet. Aber der Pass­an­trag ist bereits gestellt.“

Packung für Belzig
Der FC Borussia Belzig musste am Wochen­ende einen herben Schlag im Kampf um den Klas­sen­er­halt hin­nehmen. Das Team verlor am Sams­tag­nach­mittag beim Tabel­len­fünften SV Sie­then mit 1:8. Beson­ders prekär: Die direkten Kon­kur­renten SV Golßen 1977 und FC Vik­toria Jüterbog trennten sich in ihrem Duell 1:1 und sicherten sich jeweils einen Punkt im Abstiegs­kampf. Die Pots­damer Kickers 94 gewannen als Tabel­len­nachbar gar mit 4:0 bei der SG Groß­zie­then und schoben sich durch den Sieg an den Bel­zi­gern vorbei auf Platz zwölf. Ein Heim­sieg gegen die Kickers ist am kom­menden Wochen­ende Pflicht, wenn der Anschluss nicht ver­loren gehen soll. Aktuell sind es acht Punkte bis zum ret­tenden Ufer.

Teil­erfolg für Boffzen
Fünf Spiele, sieben Punkte. Die Rück­run­den­aus­beute des FC 08 Boffzen könnte schlechter sein. Trotzdem wollte am Wochen­ende beim 0:0 gegen den Tabel­len­sechsten MTSV Aerzen 04 keine rich­tige Fei­er­stim­mung auf­kommen. Immerhin spielten die Boff­zener nach einer roten Karte über 60 Minuten in Über­zahl und waren auch spie­le­risch über­legen. Einzig die Chan­cen­ver­wer­tung stand einem Sieg im Weg. Das Team bleibt nach der 1:2‑Niederlage im Nach­hol­spiel am Don­nerstag gegen den FC Ambergau/​Volkersheim und nach dem Unent­schieden vom Wochen­ende auf Platz 14 und hat acht Punkte Rück­stand auf den ersten Nicht­ab­stiegs­platz.

Mini-Serie in der Kreis­liga Augs­burg
Die TSG Stadt­bergen bleibt auch im dritten Spiel der Rück­runde unge­schlagen. Am Samstag gelang ein 2:2 beim TSV Diedorf, der vor dem Spieltag noch auf Platz drei der Tabelle gelegen hatte. Dabei wäre sogar ein Sieg drin gewesen. In der ersten Halb­zeit hatte die TSG ein deut­li­ches Chan­cen­plus und hätte sogar mit zwei oder drei Toren führen können. Am Ende kam es jedoch, wie es kommen musste: Diedorf traf nach einer Stei­ge­rung in der zweiten Halb­zeit kurz vor Abpfiff zum 2:2 und behielt zumin­dest einen Punkt im eigenen Sta­dion. Trotzdem macht der Erfolg Mut für die kom­menden Auf­gaben. Ob er für den Klas­sen­er­halt genug ist, bleibt abzu­warten, denn auch die beiden Kon­kur­renten SV Ott­ma­ring und der TSV Lei­ters­hofen gewannen ihre Par­tien. Die TSG bleibt vor­erst auf Platz 14 der Tabelle und hat bereits neun Punkte Rück­stand auf den Rele­ga­ti­ons­platz.