Seite 3: Was ist mit den Führungsspielern?

4. Wo sind die Leit­wölfe?
Mario Gomez, Chris­tian Gentner und Gon­zalo Castro sollten als Leit­wölfe die junge Mann­schaft führen. Doch gerade die erfah­renen Profis ste­cken in einer mas­siven Form­krise. Mario Gomez hat zwar am Wochen­ende gegen die Hertha seine Tor­flaute von mehr als 650 Minuten ohne Bun­des­liga-Treffer beendet. Den­noch wirkt er in dieser Saison oft nur noch wie ein Schatten seiner selbst.

Auch Kapitän Chris­tian Gentner, der sich nur drei Tage nach dem tra­gi­schen Tod seines Vaters in den Dienst der Mann­schaft stellte und gegen Wolfs­burg spielte, rennt seiner Form hin­terher. Ob auf den Außen­bahnen oder im Zen­trum, Gentner bekommt keine Bin­dung zum Spiel. Außerdem offen­bart er mas­sive Defi­zite im Posi­ti­ons­spiel und in der Zwei­kampf­füh­rung (Zwei­kampf­qoute 47%). 

Con­zalo Castro ist über­haupt noch nicht im Schwa­ben­land ange­kommen, zumal seine Rolle im System von Wein­zierl unklar erscheint. Auf die Frage nach Cas­tros Defen­siv­stärken, ent­geg­nete der Trainer mit den Worten: Ich sehe seine Stärken in der Offen­sive“.

Ein wei­teres Miss­ver­ständnis, dass es beim VfB zu klären gilt. Die Frage bleibt nur: Mit wel­chem fängt man an?