Kein Fett­näpf­chen, in das der coole Hund mit dem Kinn­bart nicht mit Wonne hinein sprang. Kein Spiel ohne zumin­dest eine fatale geo­gra­phi­sche Fehl­in­for­ma­tion. Fast scheint es, als habe das deut­sche Fern­sehen einen seiner großen Mikro-Dino­sau­rier ver­gessen – das wollen und können wir so natür­lich nicht stehen lassen.



Wäh­rend sich wenige Tage vor dem Start des medialen Mega-Events in Süd­afrika Herr­scharen von Jour­na­listen auf den Weg machen, ist Heri­bert Faß­bender längst in Rente. Was nicht heißen soll, dass seine schönsten Verbal-Kunst­stücke nicht mehr Erwäh­nung finden sollten.


Die schönsten Sprüche von Heri­bert Faß­bender:

Heri­bert Faß­bender auf Tene­riffa: Tags­über, wenn die Sonne scheint, ist es hier noch wärmer!“

Es steht im Augen­blick 1:1, aber es hätte auch umge­kehrt lauten können.“

Fuß­ball ist inzwi­schen Nr.1 in Frank­reich. Hand­ball übri­gens auch.“

Jetzt sind auch die Fans begeis­tert. Sie singen Oh, wie bist du schön!“

Koe­mann. Der heißt schon so. Dem würde ich auch nicht über den Weg trauen!“

Bei diesem marok­ka­ni­schen Spieler lachen immer alle, wenn man dessen Namen aus­spricht: Lamouchi. Wahr­schein­lich weil seine Bewe­gungen eher höl­zern und gar nicht so kat­zen­artig sind.“

Die Polen darf man nicht unter­schätzen. Diese Balkan-Kicker sind unbe­re­chenbar!“

Sie sollten das Spiel nicht zu früh abschalten. Es kann noch schlimmer werden.“

Und jetzt skan­dieren die Fans wieder: Tür­kiye, Tür­kiye. Was so viel heißt wie Türkei, Türkei.“

Die Saudis sind übri­gens Asi­en­meister, obwohl das eben­so­wenig Asiaten sind wie die Türken Euro­päer. Die Saudis haben ja gar keine Man­del­augen, wie man das von Asiaten erwartet. Das sind eher Araber statt Asiaten.“