Unent­schieden zwi­schen Bochum und Kai­sers­lau­tern
Nutz­loses Remis
Letztes Jahr schei­terte die Mis­sion Bun­des­liga-Auf­stieg des 1.FC Kai­sers­lau­tern nur knapp in der Rele­ga­tion. Dieses Jahr wollte man sich den Mühlen dieser Ner­ven­schlacht nicht wieder aus­setzen und visierte vor der Saison selbst­be­wusst den direkten Auf­stieg an. Doch der Sai­son­start miss­lang. Inzwi­schen wurde der Trainer aus­ge­tauscht, und Kai­sers­lau­tern nimmt wieder Kurs Rich­tung: Rele­ga­ti­ons­platz. Auch in Bochum konnte man trotz Über­le­gen­heit nicht den ent­schei­denden Schritt machen.
welt​.de

Welt­fuß­baller-Wahl
Fünf deut­sche Natio­nal­spieler nomi­niert
Der bisher ein­zige deut­sche Welt­fuß­baller des Jahres war zugleich der erste: Lothar Mat­thäus 1991. Seit drei Jahren heißt die Aus­zeich­nung offi­ziell FIFA Ballon d’Or“ und wird in der Regel von Lionel Messi gewonnen. Mit Philipp Lahm, Thomas Müller, Manuel Neuer, Bas­tian Schwein­s­teiger und Mesut Özil stehen dieses Jahr immerhin gleich fünf deut­sche Natio­nal­spieler auf der heute ver­öf­fent­lichten Short­list. Das Pro­blem dabei: Abso­luter Favorit aus der Bun­des­liga ist der Fran­zose Franck Ribery.
spiegel​.de

Duis­burg-Manager Grlic über den tur­bu­lenten Sommer
Das war meine Feu­er­taufe“
Lange Zeit war Ivica Grlic als Spieler die Kon­stante im Mit­tel­feld des MSV Duis­burg. Bei der Wahl zum belieb­testen MSV-Spieler aller Zeiten belegte er den vierten Platz. Ehren­sache, dem Verein auch nach der Kar­riere erhalten zu bleiben. Dass es schnell derart tur­bu­lent werden würde, konnte ja keiner ahnen.
11freunde​.de

Romelu Lukaku unzu­frieden mit Fifa 14
Schneller als sein Pixel
Lucky Luke war bekannt­lich schneller als sein Schatten. Romelu Lukaku ist über­zeugt davon, schneller als sein Fifa-14-Alter-Ego zu sein. Dass Lukaku zudem auch noch häu­figer gegen seine Mann­schafts­ka­me­raden zu ver­lieren scheint, macht die Sache nicht besser.
sports​.yahoo​.com

Dau­er­karte: Ver­lo­sung von 30 DVD-Boxen
Best of Bun­des­liga
Über 30 Legenden der Bun­des­liga lassen Ihre großen Momente exklusiv Revue pas­sieren und nehmen Euch mit auf eine Reise durch die Geschichte der Bun­des­liga. Auf sieben DVDs erfahrt Ihr wirk­lich alles über Meister, Tore und Kurio­si­täten aus den letzten 50 Jahren. Wir ver­losen 30 DVD-Boxen an alle Inhaber der Dau­er­karte.
11freunde​.de/​d​a​u​e​r​karte

Video des Tages: Sport­re­porter mit Fan­tasie
Lex Luthor!
Dass Sport­re­porter in Süd­eu­ropa gerne mal ein wenig lauter reden, wenn im Fuß­ball ein Tor fällt, ist nichts Neues. Dieser Radio-Kol­lege toppt den­noch alles. Höhe­punkt: AS Roms Michael Bradley wird kur­zer­hand zur Super­helden-Comic-Figur Lex Luthor.
11freunde​.de/​video

Happy Bir­thday
In zehn Jahren lief Peter Wyn­hoff 240 Mal für die Glad­ba­cher in der Bun­des­liga auf. 34 Treffer sind für einen Offen­siv­spieler zwar nicht unbe­dingt ein Wert, der spon­tane Begeis­te­rungs­stürme aus­löst, den­noch war er bei den Anhän­gern auf dem Bökel­berg stets beliebt. Beson­ders ver­ehrt wurde er für die schöne Regel­mä­ßig­keit, mit der er gegen den Erz­ri­valen aus Köln ein­netzte. Neben den Bun­des­li­ga­tref­fern gesellen sich auch zwei Tore im Euro­pa­pokal. Die Kar­riere ließ Wyn­hoff, auch Glatze“ genannt, erst bei For­tuna Köln, dann beim unter­klas­sigen Rheydter SV aus­klingen. Danach schnürte er noch einmal für fünf Jahre die Schuhe für die zweite Mann­schaft der Borussia. Auch mit Trai­ner­schein blieb er der Raute treu und coachte drei Spiel­zeiten die U‑16, ging aber im Zuge der Pro­fes­sio­na­li­sie­rung des Junio­ren­be­reichs zurück in seinen eigent­li­chen Beruf als Sach­be­rater bei der Kreisbau AG in Mön­chen­glad­bach. Heute wird Peter Wyn­hoff 45 Jahre alt.