Seite 2: „Er ist genau das, was sie brauchen“

Mit Kieran Trip­pier gelingt der Ver­ant­wort­li­chen den­noch ein außer­ge­wöhn­li­cher Coup. Denn die Stärken des Außen­ver­tei­di­gers liegen zwar grund­sätz­lich in der Abwehr­ar­beit, doch auch im Angriffs­drittel besitzt der Natio­nal­spieler Fähig­keiten, die New­castle beson­ders im Abstiegs­kampf zugute kommen dürften. Trip­pier ist bekannt für seine Stan­dard­stärke. In Eng­land ist sein Frei­stoßtor im WM-Halb­fi­nale 2018 bis heute unver­gessen.

Zusätz­lich besticht Trip­pier als Vor­la­gen­geber. Sechs Treffer konnte er in der letzten Spiel­zeit für Madrid in der Liga auf­legen. Atlé­tico-Legende Kiko nannte Trip­pier einmal einen Außen­ver­tei­diger mit dem Fuß eines Spiel­ma­chers“. In New­castle dürfen sie sich also auf einen Spieler freuen, der die Defensiv- und Offen­siv­reihen der Gegner glei­cher­maßen zur Ver­zweif­lung bringt. Er ist genau das, was sie brau­chen“, sagte Eng­lands Ex-Natio­nal­spieler Darren Bent bei talk­SPORT noch kurz vor dem Wechsel.

Keine Chance bei Digne, Botman in der Schwebe

Mit Kieran Trip­pier ist die Arbeit in Nord­eng­land für das Winter-Trans­fer­fenster aber noch nicht abge­schlossen. Für die Defen­sive sucht New­castle wei­tere Ver­stär­kungen. Als gefes­tigter Pre­mier League-Spieler gehört Ever­tons Links­ver­tei­diger Lucas Digne in eine ähn­liche Kate­gorie wie Trip­pier. Der Fran­zose habe aber laut Trans­fer­ex­perte Fabrizio Romano kein Inter­esse an einem Wechsel in den St. James‘ Park.

Der Blick rich­tetet sich des­halb auch nach Frank­reich. Für den 21-jäh­rigen Sven Botman vom OSC Lille soll New­castle ein Angebot abge­geben haben. Fabrizio Romano will von einer 35-Mil­lionen-Euro-Offerte für den Innen­ver­tei­diger wissen, die die Fran­zosen aber vor­erst abge­lehnt haben. Botman, aktuell der zweit­teu­erste U21-Ver­tei­diger der Welt, könnte im Laufe des Januars aber doch noch nach New­castle wech­seln. Laut Romano würden die Mag­pies bald einen erneuten Vor­stoß wagen. Die bri­ti­sche Zei­tung The Guar­dian hatte zudem berichtet, dass der OSC Lille ab einer Summe von 40 Mil­lionen Pfund (knapp 48 Mil­lionen Euro) schwach werden könnte.

In New­castle hätte ein mög­li­cher Transfer von Botman gleich zwei Funk­tionen. Einer­seits könnte der Nie­der­länder gemeinsam mit Trip­pier die Defen­sive in der anste­henden Rück­runde stärken, um das pri­märe Ziel Klas­sen­er­halt zu errei­chen. Ande­rer­seits wäre der Ver­tei­diger auch eine Inves­ti­tion in die Zukunft, um ab der kom­menden Saison in der Pre­mier League wirk­lich oben anzu­greifen. Denn der eigent­liche Umbruch bei New­castle United beginnt noch gar nicht jetzt, son­dern erst im nächsten Sommer. Dann werden die Mag­pies aller Vor­aus­sicht nach auf dem Trans­fer­markt eine noch grö­ßere Shop­ping­tour starten als in diesem Winter und sicher­lich auch ihre Offen­sive mit Hoch­ka­rä­tern bestü­cken. Vor­aus­set­zung dafür ist natür­lich der Liga­ver­bleib. Und den soll vor allem einer sichern: Kieran Trip­pier.