Fans und Experten über­schlugen sich einmal mehr mit ihren Hul­di­gungen: Marco Ver­ratti hatte mehr Ball­be­sitz als die kom­plette Mann­schaft von Man­chester United“, twit­terte ein Fan nach dem 2:0‑Auswärtssieg von Paris Saint-Ger­main im Hin­spiel des CL-Ach­tel­fi­nales. Dabei war Ver­ratti nicht einmal richtig fit. Der fran­zö­si­sche Fuß­ball-Autor und PSG-Anhänger Julien Lau­rens, der u.a. für Le Pari­sien“ und die Lon­doner Times“ schreibt, ent­hüllte gegen­über der bri­ti­schen BBC: Marco konnte gar nicht bei 100 Pro­zent sein, denn er hat im gesamten letzten Monat nur ein Spiel gemacht. Letzte Woche hat er noch bis 6 Uhr mor­gens den 27. Geburtstag von Neymar gefeiert. Er raucht, er trinkt, er geht fast jeden Tag in der Woche auf die Piste!“

Was klingt wie der Abge­sang auf ein geschei­tertes Fuß­ball­ta­lent, ist in Wahr­heit eine Ode an die beson­deren Fähig­keiten Ver­rattis: Wenn er jetzt noch die Arbeits­ein­stel­lung von, sagen wir, Cris­tiano Ronaldo hätte“, schwärmte Lau­rens weiter, dann möchte ich gar nicht wissen, wo Marco unter den Top-Mit­tel­feld­spie­lern der Welt ran­gieren würde.“ Wird man wohl auch nie her­aus­finden, denn der 1,65 Meter kleine Ita­liener gilt als unver­bes­ser­li­cher Lebe­mann. Sein Motto: No Ver­ratti, no Party! Kaum ein Pariser Club, in dem Mad Marco“ noch nicht exzessiv gefeiert hätte. Kaum eine aus­schwei­fende Promi-Party, auf der er nicht irgend­wann auf­taucht.

F*** you, Dis­zi­plin

Auch bei den in Paris all­ge­gen­wär­tigen Moden­schauen lässt sich Ver­ratti gern bli­cken. Für den ita­lie­ni­schen Star­de­si­gner Valen­tino tän­zelte er sogar per­sön­lich über den Lauf­steg. Immer wieder tuscheln Society-Beob­achter auch über angeb­liche Tête-à-têtes mit Top­mo­dels, die den Kicker zum Teil um einen ganzen Kopf über­ragen. Na und? Das Leben ist kurz.

Ver­schämte Heim­lich­tuerei kann man Marco Ver­ratti bei seinen nächt­li­chen Akti­vi­täten auch nicht gerade vor­werfen. Im Gegen­teil: Der 26-Jäh­rige aus der mit­tel­ita­lie­ni­schen Pro­vinz­stadt Pes­cara doku­men­tiert sein Par­ty­leben fein säu­ber­lich in den Sozialen Medien, vor allem bei Insta­gram: Wäh­rend der wilden Party anläss­lich von Ney­mars Sechs­und­zwan­zigstem (vor einem Jahr) schickte Ver­ratti gemeinsam mit dem Geburts­tags­kind freund­liche Grüße an alle Daheim­ge­blie­benen: zwei gestreckte Mit­tel­finger! F*** you, Dis­zi­plin. Bon­jour, Dolce Vita. Nur Taxi­fahren ist in Ver­rattis Augen scheinbar zu deka­dent: Im November wurde er spät­abends alko­ho­li­siert am Steuer seines Autos erwischt.