Aus gege­benem Anlass jetzt alle raus aufs Meer. Und was macht man auf dem Meer, wenn der ganze Klad­de­ra­datsch, der an Bord übli­cher­weise herrscht, end­lich mal auf­ge­räumt ist? Na klar, singen natür­lich. Also bitte, aus »Eine See­fahrt die ist lustig«: »Unser Kapitän der Dicke / Kaum drei Käse ist er groß / Auf der Brücke eine Schnauze / Wie ne Anker­klüse groß / Hol-la-hi Hol-la-ho«. Wie jetzt, Anker­klüse, fragen die an Land, was soll das denn sein? Wolln ma so sagen: Das ist ein Loch in der Bord­wand, durch das die Anker­kette läuft. Ist unge­fähr so groß wie die Schnauze vom Kapitän.



So, alle Mann zurück an Land (das schließt die Frauen ein hier bei uns in der christ­li­chen See­fahrt). Der gege­bene Anlass für den Aus­flug: Fuß­ball natür­lich, Bun­des­liga, da läuft doch grad die Kapi­täns­de­batte. Noch nix von gehört? Macht nix. Es geht darum, dass jetzt allent­halben die Maschi­nisten zu Kapi­tänen gemacht werden. Mark van Bommel, Mün­chen. Maik Franz, Karls­ruhe. David Jarolim, Freie und Han­se­stadt Ham­burg.

Kapitän wird, wer den Mund auf­macht


Und woran erkennt man den Maschi­nisten? Wir stimmen an: »In der einen Hand die Kanne / In der andern Hand den Twist / Und dazu die große Schnauze / Fertig ist der Maschi­nist / Hol-la-hi Hol-la-ho«. Es offen­bart sich hier die Ver­wechs­lung, die die drei Klubs bewog, die Maschi­nisten van Bommel, Franz und Jarolim zu Kapi­tänen zu machen. Maschi­nist: große Schnauze. Kapitän: Schnauze wie ne Anker­klüse. Ob da ein Unter­schied ist? Wolln ma so sagen: Aber holla.

Der wackere Kölner Ümit Özat ist am Freitag wäh­rend des Spiels bewusstlos umge­fallen. Als er dann wieder wach wurde, hat er als erstes bemerkt, dass ihm die Kapi­täns­binde fehlte. Ist das nicht toll? Im Fuß­ball trägt man ja leider anders als auf See keine Kapi­täns­mütze, son­dern eine Binde. Zum Thema Binde hat sich übri­gens Michael Bal­lack end­gültig geäu­ßert, als er sagte: »Es gibt ja auch schwere Tage. An denen man mor­gens auf­steht, und denkt: Oh, heute wird’s zäh. Da hilft die Binde. Am Anfang ist das Gefühl sehr intensiv.« Puh, jetzt aber nix wie weg hier und raus aufs Meer. Wir stimmen an: »In der Rechten einen Whiskey / In der Linken einen Köm / Und die spie­gel­blanke Glatze / Das ist unser Kapitän / Hol-la-hi Hol-la-ho«.