Gerd Rathjen gab sich als Rächer des Ama­teur­fuß­balls als er im Februar dieses Jahres seine Kritik am DFB anstimmte. Die Funk­ti­ons­träger des DFB pre­digen das Ehrenamt in den Ver­einen und die Ange­stellten des DFB in Frank­furt machen sich die Taschen voll“, sagte er. Und: DFB-Prä­si­dent Rein­hard Grindel ver­kauft die Ama­teure.“

Wegen dieser Aus­sagen soll er nun ent­lassen werden – nach 26 Jahren ehren­amt­li­cher Tätig­keit. Nicht aber der kri­ti­sierte DFB ist für seine Amts­ent­he­bung ver­ant­wort­lich, son­dern der BDFL, der Bund Deut­scher Fuß­ball Lehrer. Ein zumin­dest offi­ziell vom DFB unab­hän­giger Veband.

Ver­häng­nis­volle Kritik

Der BDFL ist für die Trainer-Fort­bil­dung im deut­schen Fuß­ball zuständig: Wer beim DFB eine A‑Trainer- oder Fuß­ball­lehrer-Lizenz erwirbt, muss sie alle drei Jahre auf­fri­schen. Die Zustän­dig­keit dafür hat der DFB an den Bund Deut­scher Fuß­ball Lehrer abge­treten, bei dem Gerd Rathjen, selbst Inhaber der A‑Lizenz, im Vor­stand sitzt.

Als Rathjen also Anfang des Jahres scharfe Kritik am DFB übte, hatte das dem Anschein nach erst einmal nichts mit seiner Arbeit zu tun. Trotzdem soll er nun ent­fernt werden“, wie es der Betrof­fene selbst nennt.

Kritik an DFB und DFL

Alles begann also im Februar 2017 als Rath­jens popu­lis­ti­sche State­ments zum DFB öffent­lich wurden. Was er damit eigent­lich sagen möchte: Die Ama­teur­ver­eine bekommen zu wenig vom Kuchen ab. Nichts Neues. Ex-Unter­ha­chingen-Prä­si­dent Engel­bert Kupka pre­digt in seinem Akti­ons­bündnis Rettet die Ama­teur­ver­eine“ das­selbe.

Rathjen ergänzt dessen For­de­rung nur um ein höheres Budget für die Trai­ner­aus­bil­dung, die der Ver­ant­wor­tung der Ama­teur­ver­eine beson­ders in der Jugend­ar­beit gerecht werden soll. Er findet: Den DFB und die DFL inter­es­sieren nur erste und zweite Liga.“ Und: Der Pro­fi­fuß­ball macht den Ama­teur­sport kaputt.“

Auch in Hin­blick auf die neue Ter­mi­nie­rung der Liga­spiele: Der Sonntag ist tra­di­tio­nell der Tag des Ama­teur­sports“, sagt er, mein Enkel­sohn ist zwei Jahre alt. Ich will, dass er mal selbst Fuß­ball spielt und nicht nur vorm Fern­seher sitzt. Wenn ab nächstem Jahr Sonn­tags um halb zwei, halb vier und halb sechs ein Bun­des­li­ga­spiel statt­findet, wann soll er dann noch Fuß­ball im Verein spielen?“