Natio­nal­mann­schaft kom­plett
Löw hat seinen Kader zusammen
Nun kann sie richtig starten, die WM-Vor­be­rei­tung. Seit Mon­tag­abend ist der 26-köp­fige Kader für die Fuß­ball-Welt­meis­ter­schaft kom­plett. Mit Cham­pions-League-Sieger Sami Khe­dira stieß der letzte nomi­nierte Spieler zum DFB-Team in Süd­tirol. Unter­dessen ist Philipp Lahm wieder ins Lauf­trai­ning ein­ge­stiegen. Der Kapitän labo­rierte immer noch an seiner Ver­let­zung aus dem DFB-Pokal­fi­nale vor ein­ein­halb Wochen. Bun­des­trainer Joa­chim Löw kün­digte außerdem an, dass er nach aktu­ellem Stand in Bra­si­lien fest mit dem Ein­satz von Lahm, Manuel Neuer und Bas­tian Schwein­s­teiger rechne.
faz​.net

Bel­gien in WM-Form
Lukaku mit Drei­er­pack gegen Luxem­burg
Bel­gien gilt bei der Welt­meis­ter­schaft als Geheim­fa­vorit. Wenige Wochen vor dem Tur­nier sind die Youngster um Kevin de Bruyne, Eden Hazard und Romelu Lukaku bereits in Tor­laune. Beson­ders Lukaku wusste beim Test­spiel gegen Luxem­burg am Mon­tag­abend zu über­zeugen und steu­erte drei Tore zum 5:1‑Sieg bei. Trainer Marc Wil­mots darf sich der­weil über das nächste Top-Talent freuen. Adnan Januzaj, der sich erst für kurzem für die bel­gi­sche Natio­nal­mann­schaft ent­schieden hatte, fei­erte gegen Luxem­burg sein Debüt.
bbc​.com

Nach 52 Semes­tern hat Alexi Lalas sein Stu­dium geschafft – Fuß­baller an der Uni
Gut Ding will Weile haben
Unglaub­lich, nach 52 Semes­tern hat Ame­rikas coolster Ex-Ver­tei­diger, Alexi Lalas, tat­säch­lich sein Stu­dium in Eng­lisch und Musik abge­schlossen. Wir gra­tu­lieren mit ein paar Uni-Erfah­rungen anderer Fuß­ball­stars.
11freunde​.de

Waldhof-Fans planen Mal­ak­tion
Neue Fas­sade für Seppl-Her­berger-Sta­dion“
Fans geben alles für ihren Verein, das ist keine Beson­der­heit. Wenn die Anhänger aller­dings gleich die Fas­sade des gesamten Sta­dions reno­vieren wollen, ist das schon unge­wöhn­lich. Die im Fan­dach­ver­band PRO Waldhof e.V. orga­ni­sierten Fans des SV Waldhof Mann­heim werden das, in Absprache mit der Stadt und dem Verein, ab Mitte Juni 2014 tun. Nach eigenen Angaben will die Fan­szene damit dem Ver­fall des tra­di­ti­ons­rei­chen Seppl-Her­berger-Sta­dions“ ent­ge­gen­wirken. In Zukunft sollen sowohl das Wappen des Ver­eins als auch der Stadt auf der Fas­sade abge­bildet sein. Der Dach­ver­band sieht in der zwei­wö­chigen Aktion eine der wohl größten ehren­amt­li­chen Mal­ak­tionen, die in Deutsch­land je durch Fuß­ball­fans durch­ge­führt wurden“.
alsenweg​.de

Video des Tages: Der Auf-die-Fresse-Elf­meter
Irgendwie unnötig
Aus unserer Reihe: Elf­me­ter­ver­suche, für die es später in der Kabine auf die Fresse gibt. Wir ver­su­chen es mal diplo­ma­tisch: Ganz unbe­rech­tigt wäre es bei dieser Aktion nicht.
11freunde​.de

Happy Bir­thday
Jiri Sta­jner ist den Fans von Han­nover 96 vor allem wegen einem Tor in beson­derer Erin­ne­rung. In der Saison 2002/03 schoss er am 33. Spieltag den 2:2 Aus­gleichs­treffer gegen Glad­bach. Dank seines Tores blieb Han­nover, das nach 13 Jahren wieder in der 1. Liga spielte, wei­terhin erst­klassig. Sta­jner, der zuvor für Slovan Liberec auf Tore­jagd ging, wech­selte 2002 in die Bun­des­liga. Nach Anlauf­schwie­rig­keiten star­tete er zur Rück­runde durch und wurde einer der Schlüs­sel­spieler unter dem dama­ligen 96-Coach Ralf Rang­nick. Für die Roten“ erzielte er in 229 Bun­des­li­ga­ein­sätzen 42 Tore. Gleich­zeitig ist Jiri Sta­jner der unge­krönte Tun­nel­könig der Bun­des­liga. Laut Sport Bild“ düpierte er seine Gegen­spieler bis zu seinem Wechsel 2010 90 Mal mit Bein­schüssen. Zurück in der tsche­chi­schen Heimat heu­erte er wieder bei seinem ehe­ma­ligen Verein Slovan Liberec an und gewann 2012 die tsche­chi­sche Meis­ter­schaft. Jiri Sta­jner, Spitz­name Jürgen, wird heute 38 Jahre alt.