Meis­ter­schaft, Pokal­sieg, die neue Macht der Bun­des­liga: Was soll jetzt noch kommen? Borussia Dort­mund droht nach dieser Saison ein Moti­va­ti­ons­loch. Damit die junge Mann­schaft nicht satt und träge wird, täte der Klub gut daran, sich schleu­nigst neue, große Auf­gaben zu suchen.

Doch welche Auf­gaben könnten für die Über­mann­schaft von Trainer Jürgen Klopp in den kom­menden Wochen über­haupt noch moti­vieren? Wir haben da ein paar Vor­schläge:

4−5−1 mit Angie und Co.
Wir wissen es spä­tes­tens seit dem Kabi­nen­be­such von Angela Merkel, die den halb­nackten Mesut Özil zu einem PR-Foto aller­erster Güte nutzt: Politik und Fuß­ball sind längst nicht von­ein­ander zu trennen. Des­wegen muss sich Jürgen Klopp nun in den Dienst des ganzen Landes stellen. Nur der Super­du­per­voll­gas­geil-Moti­vator schafft es die schlaffe Regie­rungs­truppe wieder ins Ach­tung zu stellen. Ein paar bel­lende Kom­men­tare auf der nächsten FDP-Sit­zung, klare Ein­wei­sung für die Defen­siv­kö­nige der CSU und ein paar Extra-Ein­heiten für die Kreativ“-Zentrale aus der CDU – Kloppo schafft es sogar die Trüm­mer­truppe auf den vor­deren Regie­rungs­bänken wieder zu einer schlag­kräf­tigen Mann­schaft zu formen. Und schon wird ganz schnell aus dem 4−5−1 eine abso­lute Mehr­heit.

Gott­schalk adé!
Spä­tes­tens seit dem Bekannt­werden der Krea­tiv­pause von Thomas Gott­schalk wird klar: Der Vor­abend im Öffent­lich-recht­li­chen Fern­sehen ist tot. Des­wegen muss nun Borus­sias All­zweck­waffe Nor­bert Dickel über­nehmen. Fortan werden alle Trai­nings­ein­heiten des BVB live in ARD und ZDF über­tragen, Nobby kom­men­tiert live. Mon­tags werden die besten Bilder der abge­lau­fenen Par­ty­woche gezeigt, Nobby kom­men­tiert live. Sollte sich das Kon­zept durch­setzen, werden schritt­weise auch andere Inhalte durch BVB-Con­tent ersetzt. Zur Tatort-Zeit sendet Nobby live aus seiner Cur­ry­wurst­bude in Dort­mund, das Mor­gen­ma­gazin ent­fällt für ein paar andäch­tige Auf­nahmen vom Bor­sig­platz bei Son­nen­auf­gang. Live kom­men­tiert von Nobby Dickel.

Auch inter­na­tional erfolg­reich
Traurig, aber wahr: Das Kon­strukt Europa ist durch die Pleiten diverser Schur­ken­staaten wie Grie­chen­land, Ita­lien, Por­tugal und Irland am Ende. Nun bleiben zwei Optionen: Ent­weder man pumpt weiter mil­li­ar­den­schwere Schutz­schirme über in die luft­leere Masse oder man lässt Hans-Joa­chim Watzke ran. Im Team mit Michael Zorc hat Aki“ mitt­ler­weile genü­gend Erfah­rung damit, tot­ge­sagte Plei­te­geier wieder an die euro­päi­sche Spitze zu führen. Des­wegen müssen die beiden Macher des BVB-Wun­ders nun abdanken und end­lich auch auf inter­na­tio­naler Bühne erfolg­reich arbeiten. Start­punkt ist Grie­chen­land, denn gerade hier hat Schwarz-Gelb spä­tes­tens seit den Erfah­rungen der letzten Cham­pions-League-Saison reich­lich Angriffs­punkte für Ver­bes­se­rungen.

Arm, aber sexy: Das spit­zen­mä­ßige Motto der Raver­me­tro­pole Berlin hat sich langsam abge­nutzt. Arm ja, aber was an einem halb­fer­tigen Flug­hafen sexy sein soll, weiß mitt­ler­weile wohl nicht mal mehr Bür­ger­meister Klaus Wowe­reit. Des­wegen baut man in der Haupt­stadt nun auf den BVB, der ab sofort einige Spe­zia­listen abstellen muss, um das Groß­pro­jekt Flug­hafen Berlin-Bran­den­burg“ wenigs­tens halb­fertig zu bekommen. Unsere Vor­schläge: Sven Bender schließt die offenen Lücken um Bau­plan, Mats Hum­mels küm­mert sich fortan um die Pres­se­ar­beit und Neven Subotic rekru­tiert ein paar junge Mäd­chen für die Flug­ab­fer­ti­gung. Im Bereich Brand­schutz küm­mert sich Heiß­sporn Kevin Groß­kreutz fortan um die hand­be­trie­benen Sprenk­ler­an­lagen. Und wäh­rend Shinji Kagawa sich um die Kurz­strecke Berlin-Man­chester küm­mert, testet Lukasz Pisz­czek die neue Luxus­klasse gen Madrid. Nur so kann der Groß­flug­hafen noch vor 2026 in Betrieb gehen.

EM im Pott!
Sind wir doch ehr­lich, vor der EM in Ukraine haben wir Angst wie zuletzt in der Grund­schule vor dem schwarzen Mann. Neben der Gewalt an Hunden, fiel das Land, das bisher als glü­hendes Vor­bild für Demo­kratie galt, vor allem durch unsafte Behand­lung von poli­ti­schen Gefan­genen auf. Die Politik hat bereits mit aller Härte reagiert und einen even­tu­ellen EM-Boy­kott eventuell/​vielleicht in Aus­sicht gestellt (aber nur dann, wenn Deutsch­land nicht ins Finale kommt und es even­tuell spit­zen­mä­ßige PR-Fotos auf der Tri­büne und in der Kabine abzu­holen gibt). Wir gehen weiter und for­dern: Ver­legt die ganze EM ein­fach nach Dort­mund. Alle Spiele im West­fa­len­sta­dion, alle Mann­schaften pennen im West­fa­len­park, alle Public Viewings in der West­fa­len­halle, frei DAB für alle. Geht nicht, gibt’s nicht. Nur die Ukraine, dieser blut­rüns­tige Böse­wicht, bleibt außen vor. Der Ex-Gast­geber muss sein Lager in Gel­sen­kir­chen auf­schlagen. Das ist Strafe genug.

Kein Sonntag ohne BVB
Der Ham­burger Tatort mit Neu-Kom­missar Til Schweiger ist schon vor seiner ersten Aus­strah­lung in der Krise. Ging doch Cha­rak­ter­dar­steller Schweiger mit seiner For­de­rung nach einem neuen Vor­spann zu sehr in die Offen­sive, kann der Krimi-Dino­sau­rier eigent­lich nur noch durch fri­schen Wind gerettet werden. Des­wegen for­dern wir eine Ver­le­gung des Nord-Tatort in den Groß­be­reich Dort­mund. Herr­liche Vor­stel­lung: Kloppo streift mit Schi­m­anski-Gedächtnis-Fleppe durch marode Innen­städte, fut­tert ton­nen­weise C‑Wurst an Nobbys Bude, wäh­rend seine flei­ßigen Assis­tenten im Innen­dienst talen­tierte Schwer­ver­bre­cher scouten.

Euro­vison Song Con­test
Nach dem Hype um Lena Meyer-Land­ruth droht unserer geliebten Gesangs­na­tion beim kom­menden Euro­vison Song Con­test“ in Baku ein Debakel. Oder kennt jemand unseren Kan­di­daten? Eben! Genau des­wegen muss jetzt Hilfe aus Dort­mund her. Kur­zer­hand wird die Süd­tri­büne nach­no­mi­niert, die mit ihrem Welthit Ein Schuss, ein Tor, die Bayern“ sicher auch zwölf Punkte aus riva­li­sie­renden Staaten wie Litauen und Polen ent­führen würden. Hier erste Auf­nahmen von den Proben: