Am 12. Mai 2018 war der erste Abstieg des Ham­burger SV nach 55 Jahren Bun­des­liga-Zuge­hö­rig­keit besie­gelt. Auf den Tag genau ein Jahr später war klar: Der Ham­burger SV wird nicht direkt in das Ober­haus zurück­kehren. Nach der 1:4‑Niederlage beim Kon­kur­renten SC Pader­born hat der HSV keine Chance mehr auf den Auf­stieg. Fünf Gründe, warum die Ham­burger auch im kom­menden Jahr in der Zweiten Liga antreten müssen.

1. Sie spielen eine deso­late Rück­runde
Nach der Hin­runde sah noch alles gut aus für den HSV. Mit 37 Punkten führte der Klub die Tabelle an. Gerade nach dem Trai­ner­wechsel von Chris­tian Titz zu Hannes Wolf hatte eine Trend­wende ein­ge­setzt.

Dann kam jedoch die Rück­runde – und mit ihr der Nie­der­gang in der Tabelle. Gerade einmal 16 Punkte holte der HSV in 16 Rück­runden-Spielen, nur Greu­ther Fürth und Absteiger MSV Duis­burg holten weniger.

Woran lag das? Zu Beginn seiner Amts­zeit baute Wolf auf dem Fun­da­ment von Titz auf. Er über­nahm das gut funk­tio­nie­rende Ball­be­sitz­spiel und erwei­terte es um eine ver­bes­serte Absi­che­rung gegen Konter. Zuletzt aber griff diese Formel nicht mehr. Wolf bot keine adäquate Wei­ter­ent­wick­lung an. Die Folge: Gerade einmal 18 Tore schoss der HSV in der Rück­runde.

2. Im letzten Drittel gingen dem HSV die Ideen aus
HSV-Spiele folgten einem wie­der­keh­renden Schema. Der HSV domi­nierte das Geschehen, sam­melte viel Ball­be­sitz. Zu Tor­chancen kam er jedoch nur selten. Die Ver­tei­diger ließen den Ball laufen, schoben ihn zusammen mit den ein­rü­ckenden Außen­ver­tei­di­gern hin und her.

Im letzten Drittel fehlte jedoch ein Anspiel­punkt; ein Spieler, der Bälle wei­ter­ver­teilt oder ein­fach Flanken ver­wertet. Gerade in den ver­gan­genen Par­tien biss sich der HSV häufig im Mit­tel­feld fest, ohne eine Idee zu haben, wie man den Ball ins letzte Drittel tragen soll.

Hier zeigt sich auch die Fehl­pla­nung im Kader: Pierre-Michel Lasogga (13 Sai­son­tore) war der ein­zige Tor­jäger des Klubs. Der aus Salz­burg gelie­hene Hee-Chan Hwang (zwei Sai­son­tore) erfüllte nie die Erwar­tungen. Lasogga ist jedoch ein Ver­werter, kein mit­spie­lender Stürmer – und schon gar nie­mand, der Bälle hält. Ohne Fix­punkt im Angriff rieb sich das HSV-Spiel im Mit­tel­feld auf.