Januar
Eklat im Trai­nings­lager des FC Bayern! Bereits am zweiten Tag der Reise in Katar wirft Pep Guar­diola das Hand­tuch, bedankt sich für die super super super“ Zeit und heuert als Pri­vat­coach der Leib­garde des ört­li­chen Königs­hauses an. Für 80 Mil­lionen Euro ver­pflichtet er über­ra­schend Mario Man­dzukic, sor­tiert den Kroaten aber nach fünf Tagen wieder aus. Neuer Trainer beim FC Bayern wird Stefan Effen­berg, der seinen Co-Trainer Thorsten Legat gleich mit­bringt. Lothar Mat­thäus wird Green­keeper.

Der erste Spieltag der Rück­runde beginnt mit einem Knaller. Der HSV prü­gelt den FC Bayern mit 6:1 aus dem Volks­park. Effen­bergs revo­lu­tio­näre 2 – 2‑6-Taktik geht nicht auf, für die Ham­burger treffen zweimal Lasogga und sage und schreibe viermal der in der Win­ter­pause ver­pflich­tete Cousin von Lumpi Spörl, Her­bert Spörl. Auf der Rück­fahrt über­fährt der Mann­schaftsbus der Bayern ein Tier, Effen­berg sorgt für einen Shit­s­torm deut­scher Tier­schützer, als er anschlie­ßend zu Pro­to­koll gibt, dass ihm der scheiß Fuchs“ im Ange­sicht der his­to­ri­schen Schlappe egal sei.

Bei Real Madrid hat Zine­dine Zidane seinen Trai­ner­stab pro­mi­nent erwei­tert. Dem drei­fa­chen Welt­fuß­baller zur Seite stehen nun Ronaldo (Fit­ness­coach), David Beckham (Physio), Luis Figo (Zeug­wart) und Roberto Carlos (Technik). Im ersten Trai­nings­spiel auf kleine Tore gewinnt der Trai­ner­stab mit 8:0 gegen die erste Mann­schaft. Erste Rufe nach Rafael Benitez werden laut.

Der FC Schalke ver­pflichtet einen bis dato unbe­kannten Argen­ti­nier namens Pablo Antonio Di Ospeo. Zur Feier des Tages raucht Horst Heldt eine Fleisch­zi­ga­rette aus dem Hause Tön­nies und ent­führt seine Frau. Zum Abend­essen.

Werder Bremen bekommt über­ra­schend einen neuen Manager. Es ist der Frei­gänger Uli Hoeneß. Willi Lemke zieht nach Ham­burg.

Februar
Die Krise beim FC Bayern spitzt sich zu, nachdem Lothar Mat­thäus und Thorsten Legat auf einer spontan ein­be­ru­fenen Pres­se­kon­fe­renz die ver­sam­melten Medien beschimpfen und ankün­digen, die Spieler Arjen Robben, Dou­glas Costa, Philipp Lahm und Robert Lewan­dowski aus dem Kader strei­chen zu wollen. Xabi Alonso gibt der spa­ni­schen Marca“ ein Auf­sehen erre­gendes Inter­view, nachdem ihm Legat beim Trai­nings­spiel­chen den Unter­schenkel zer­treten hat.

Zlatan Ibra­hi­movic schießt für den PSG ein Tor mit Ohr­läpp­chen und behauptet anschlie­ßend steif und fest, das mit Absicht getan zu haben. Wenig später erscheint ein Video, auf dem der Schwede im Trai­ning 40-Meter-Pässe schlägt – mit der linken Augen­braue.

Sepp Blatter ist zurück im Amt! Gemeinsam mit der Ethik-Kom­mis­sion tritt der Schweizer vor die Kameras und spricht von einem großen Miss­ver­ständnis“. Die Kom­mis­si­ons­mit­glieder bleiben einer Erklä­rung schuldig und steigen schwei­gend in ihre neuen Hub­schrauber. Zeit­gleich wird Gianni Infan­tino in die geschlos­sene Psych­ia­trie ein­ge­wiesen, nachdem er dabei beob­achtet worden war, wie er seinem eigenen Spie­gel­bild 45 Stunden am Stück kleine Zettel mit Ver­eins­namen vor­ge­lesen hatte.

RB Leipzig prä­sen­tiert neue Spon­soren: ein Waf­fen­fa­bri­kant und einen Zusam­men­schluss füh­render schla­gender Stu­den­ten­ver­bin­dungen. Es war an der Zeit, dass wir unser ange­schla­genes Image wieder auf­po­lieren“, so ein Ver­eins­spre­cher.

Gianni Infan­tino bleibt vor­erst in psy­cho­lo­gi­scher Betreuung. Er hatte in einem offenen Brief eine WM mit 75 Mann­schaften vor­ge­schlagen.

Das Über­ra­schungs­team der Stunde in der Bun­des­liga heißt Han­nover 96. Ange­führt vom kurz vor Trans­fe­rende ein­ge­kauften Diego spielen die Nie­der­sachsen spek­ta­ku­lären Angriffs­fuß­ball. In einer wali­si­schen Schü­ler­zei­tung lieb­äu­gelt Gareth Bale mit einem Wechsel in die Bun­des­liga: Wer mich kennt, der weiß, dass ich schon immer unter Thomas Schaaf spielen wollte. Und, ja, ich hatte ein Poster von Wolf­gang Rolff in meinem Kin­der­zimmer hängen!“

März
Zu seinem 80. Geburtstag hat Sepp Blatter Freunde und För­derer aus aller Welt zu einer großen Party ein­ge­laden. In einem den Medien geheim gehal­tenen syri­schen Ver­an­stal­tungsort geben sich Öl-Multis, ange­se­hene Ehren­männer ita­lie­ni­scher Müll­ver­bren­nungs­an­lagen und der Bush-Clan die Klinke in die Hand. Auf der Spei­se­karte stehen Baby-Robben-Quiche und ein schmack­haftes Ragout aus weißen Tigern. Für die musi­ka­li­sche Unter­hal­tung sorgt eine Nickel­back-Cover­band.

Manuel Neuer wird 30! Doch einen Grund zum Feiern kann der ehe­mals beste Keeper der Welt nicht erkennen. Seit er unter Tor­wart­trainer Pascal Borel arbeitet, hat sich Neuer drei Gegen­tore pro Spiel gefangen, dar­unter zum Teil gro­teske Treffer, die ihm in der vor­schnellen Bou­le­vard­presse den Bei­namen Pannen-Manu“ ein­ge­bracht haben. Für viele Lacher außer­halb von Mün­chen sorgt ein Wer­be­clip mit Mladen Pra­lija in der Haupt­rolle: Viel­leicht bin ich gar nicht Mladen Pra­lija – son­dern Manuel Neuer!“

Erst­mals in der Geschichte der Pri­mera Divi­sion hat sich ein Trainer ein­ge­wech­selt, obwohl er nicht spiel­be­rech­tigt ist. Nach seinem unglaub­li­chen Auf­tritt im Spiel gegen den FC Valencia (zwei Tore, vier Vor­lagen), ver­zichtet der spa­ni­sche Ver­band aus ästhe­ti­schen Gründen jedoch auf eine Ver­hand­lung am grünen Tisch. Fazit: Zine­dine Zidane darf alles.

Ein kleines nie­der­säch­si­sches Pro­vinz­blätt­chen sorgt für sprung­hafte Klick­zahlen im Internet und eine Ver­drei­fa­chung der Auf­lage, nachdem es das angeb­liche Geheimnis lüftet, Natio­nal­trainer Joa­chim Löw sei in Wahr­heit ein extrem intel­li­genter Hund. Auf der nächsten DFB-Pres­se­kon­fe­renz knurrt Löw das Thema kurz und schmerzlos vom Tisch.



April

Thorsten Legat über­nimmt als Inte­rims­trainer den FC Bayern! Kein April-Scherz, son­dern eine vom neuen Medi­en­chef Sepp Maier recht unglück­lich am 1. April ver­öf­fent­lichte Mel­dung. Der ker­nige Legat soll den unter Stefan Effen­berg ins Nie­mands­land ver­sackten FC Bayern wieder auf Vor­der­mann bringen. Die erste Pres­se­kon­fe­renz als Chef­trainer bringt ihm drei zivil­recht­liche Klagen ein.

Joa­chim Löw möchte sich wei­terhin nicht zu Vor­würfen äußern, er sei in Wahr­heit ein Hund. Lassen sie mich mit dem Kram in Ruu-huuuu-he“, bellt der Welt­meister von 2014.

In Bremen ist Großes ent­standen. In Rekord­zeit hat der neue Manager Uli Hoeneß den Schul­den­berg besei­tigt, das Trai­nings­ge­lände moder­ni­siert und den haus­ei­genen You­tube­kanal auf 15 Mil­lionen Abon­nenten hoch­ge­schraubt. Der neue Werder-Prä­si­dent Willi Lemke ent­lässt Hoeneß den­noch über­ra­schend und prä­sen­tiert Otto Reh­hagel als neuen starken Mann. Otto hat hier unbe­grenzte Mög­lich­keiten“, erklärt Lemke den fas­sungs­losen Jour­na­listen. Reh­ha­gels neuer Assis­tent Traianos Dellas beein­druckt seine neuen Kol­legen bei einem ersten Fei­er­abend-Kick mit 101 Pro­zent gewon­nenen Zwei­kämpfen. Der zufällig bei­woh­nende Ingo Ander­brügge zählt noch einmal nach und bestä­tigt die Pro­zent­zahl.

Für alle Betei­ligten über­ra­schend zieht sich Red-Bull-Boss Diet­rich Mate­schitz aus dem Sport zurück und pumpt sein Geld fortan in den Bund Deut­scher Phil­ate­listen. Aus Rasen­ball­sport Leipzig wird der 1. FC Bun­des­wehr. Wir. Dienen. Leipzig.

Mai
Was für ein letzter Spieltag in der Fuß­ball-Bun­des­liga! In einem dra­ma­ti­schen Finale gewinnt der FC Schalke end­lich die Deut­sche Meis­ter­schaft, Borussia Dort­mund wird Zweiter, ent­lässt noch in der Nacht des 34. Spiel­tags Thomas Tuchel und stellt Peter Neururer als neuen Coach vor. Hof­fen­heim und Stutt­gart steigen ab, der HSV rettet sich in die Rele­ga­tion (und schafft erneut in letzter Minute den Klas­sen­er­halt).

Die Bayern errei­chen einen his­to­risch schlechten 13. Tabel­len­rang, auf einer abschlie­ßenden Mit­glie­der­ver­samm­lung geht es hoch her, Ehren­prä­si­dent Franz Becken­bauer erhält von Boris Becker eine Watschn und gibt spontan seinen Wechsel zum TSV 1860 bekannt. Karl-Heinz Rum­me­nigge wirft sicht­lich geknickt das Hand­tuch und über­nimmt einen Bade­moden-Shop in Lipp­stadt. Bei einer Mas­sen­kei­lerei werden 85 Bayern-Fans leicht ver­letzt, Mat­thias Sammer bricht vor lau­fenden Kameras in Tränen aus und würgt sich zur Strafe selber.

Der VfL Wolfs­burg gewinnt die Cham­pions League! Doch das rau­schende Fest vor 120 völlig los­ge­lösten Wolfs­bur­gern beendet zeit­gleich die große Zeit des vielen Geldes. Nachdem die VW-Bosse zer­knirscht ein­ge­stehen mussten, dass auch in Sachen Berei­fung, Karos­serie, Motor, Getriebe und Auto­radio nach­haltig getrickst worden war, steht der Kon­zern vor der Bei­nahe-Pleite. Der VfL wird die Lizenz­auf­lagen nicht erfüllen und in der Kreis­klasse Gif­horn einen Neu­start ver­su­chen. Die Cham­pions-League-Tro­phäe landet in einer alten Ver­eins­vi­trine neben dem dritten Platz bei den Celler Schluck­specht-Mas­ters 1999 und der geklauten Tro­phäe für den Braun­schweiger Hoch­halte-König 1983.

Real Madrid gewinnt die spa­ni­sche Meis­ter­schaft und Lionel Messi. Der gibt kurz vor Sai­son­ende seinen Wechsel zum großen Rivalen bekannt. Eine Stadt in Ohn­macht.

Diego Mara­dona wird Vater. Er nennt seinen Sohn Buch­wald.