Die Ver­bin­dung Fuß­ball und Musik war doch irgendwie noch nie so richtig cool. Klar, 54,74,90,2010“ lässt sich zur frühen Mor­gen­stunde samt pein­li­chen Zah­len­dreher schon mal mit­grölen. Aber sonst? Oliver Pocher, Kay One, Melanie Müller… Viele Kli­schees, flache Texte, Fan­meilen-Romantik. Ganz anders macht es die Band Heaven Shall Burn“.

Wacken auf der Brust

Denn anstatt sich mit anbie­dernden Stü­cken vom Gold­topf der Fuß­ball­kund­schaft berei­chern zu wollen, unter­stützen sie ihren Her­zens­klub FC Carl Zeiss Jena als Haupt­sponsor. Das Logo der Band ziert die Ärmel der Tri­kots, die Brust über­lassen sie seit jeher gemein­nüt­zigen Orga­ni­sa­tionen. Auf Sea She­pherd“ folgte nun die Wacken Foun­da­tion“, welche Geld sam­melt, um jungen, ver­hei­ßungs­vollen Metal- und Rock-Bands unter die Arme zu greifen.

Über Wacken haben wir oft gesponnen. Letzt­end­lich war es dann so, dass Heaven Shall Burn“ den Kon­takt her­ge­stellt hat, sonst wäre das sicher­lich nicht zu Stande gekommen“, sagt Jenas Pres­se­spre­cher Andreas Traut­mann zu 11FREUNDE. Vom Erlös der Tri­kot­ver­käufe pro­fi­tiert sowohl der FCC, als auch die Wacken Foun­da­tion“. Und der kann sich sehen lassen. 

Jena ver­kauft inter­na­tional

Denn die neuen Tri­kots ver­kaufen sich seit kür­zester Zeit auf der ganzen Welt: „ Sehr viele Tri­kots gehen nach Japan und nach Latein­ame­rika. Und natür­lich auch an Leute, die eigent­lich gar keinen Bezug zum Verein haben. Das sind ein­fach Metaller, die Wacken und Heaven Shall Burn“ cool finden“, erzählt Traut­mann. 

Die Popu­la­rität der Band, die Kon­zerte auf der ganzen Welt spielt, und der von einem der bekann­testen Heavy-Metal-Fes­ti­vals der Welt, machen die Tri­kots zum Ver­kaufs­schlager. FCC-Geschäfts­führer Chris Förster hofft auf bis zu 5000 Ver­käufe. Für einen Klub wie den FC Carl Zeiss Jena eine enorme Zahl. Die Erlöse würden laut Ost­thü­ringer Zei­tung bereits im fünf­stel­ligen Bereich liegen.