Eigent­lich ist ja klar, woraus ein Mehdi-Mah­da­vikia-Best-of-Clip bestehen müsste: knüp­pel­harte Flanken auf Knie­höhe und ertrag­lose Ecken. Aber weit gefehlt, denn Mah­da­vikia hatte weit mehr zu bieten, als es das Kli­schee aus­sagt. 

Etwa Szenen wie zu Beginn des Videos, als der Iraner einen Ball mit Ach und Krach ins Eck legt. Wun­der­schön auch der Abstauber in Szene zwei, der zwar als Goal“, aber nur mit ganz viel Phan­tasie auch als Skill“ durch­geht. So geht diese Com­pi­la­tion weiter, unter­legt von läs­sigen Beats, die so gar nicht zu Mah­da­vikia passen wollen. Und wir fragen uns, was der Mann wohl heute macht. Und gehen in den Innenhof, um ihm zu Ehren ein paar knüp­pel­harte Flanken zu schlagen, auf Knie­höhe und unver­wertbar.