Diese Auf­gaben erschienen zuerst in 11FREUNDE #183. Das Heft ist hier bei uns im Shop erhält­lich.

1) Das Daei­sche Schnäuzer-Para­doxon

1
Illus­tra­tion: Katha­rina Met­schl

Auf­gabe: Wir bli­cken auf ein Pani­ni­bild von Ali Daei. Das Bild ist 52mm × 68mm groß, der Schnauzer nimmt eine Fläche von 11mm × 3 mm ein. Wie viel Pro­zent des Bildes nimmt der Schnauzer ein?

2) Das Möl­ler­sche Prinzip

2
Illus­tra­tion: Katha­rina Met­schl

Auf­gabe: Andreas Möller wiegt 75 kg. Welche Gewichts­kraft wirkt auf ihn, wenn er im Dort­munder Straf­raum zu Boden geht, wobei die Schwe­re­be­schleu­ni­gung im West­fa­len­sta­dion mit g = 9,8 m/​s² ange­nommen wird?

3) Das Weih­nachts­feier-Dilemma

3
Illus­tra­tion: Katha­rina Met­schl

Auf­gabe: Auf der Weih­nachts­feier des FC Bayern 1998 im P1 sind 24 Spieler anwe­send, die auf vier Sech­ser­ti­sche auf­ge­teilt werden. Die Sitz­ord­nung wird gelost, doch es soll vorher bestimmt werden, wie hoch die Chancen dabei sind, dass die größten Streit­hähne von­ein­ander getrennt sitzen. Wie hoch ist also die Wahr­schein­lich­keit, dass Lothar Mat­thäus, Stefan Effen­berg und Oliver Kahn an drei unter­schied­li­chen Tischen Platz nehmen?

4) Die Wolfs­burger Was­ser­knapp­heit

4
Illus­tra­tion: Katha­rina Met­schl

Auf­gabe: Nach einem schlechten Spiel ist der Kader des VfL Wolfs­burg beim Aus­laufen. Der Kader besteht aus 10 Stamm­spie­lern und 30 Reser­visten. Trainer Felix Magath ist so wütend, dass er aus den Fla­schen, die alle Spieler jeweils mit einem Liter befüllt hatten, Wasser aus­schüttet. Den Stamm­spie­lern schüttet er das ganze Wasser aus, den Reser­visten lässt er ⅓ Liter Wasser übrig. Die Reser­visten haben Mit­leid und wollen das Wasser unter den Mit­spie­lern fair auf­teilen. Wie viel darf jeder Spieler trinken, wenn alle vom ver­blie­benen Wasser gleich viel bekommen sollen?

5) Die Ahlen­felder-Glei­chungen

5
Illus­tra­tion: Katha­rina Met­schl

Auf­gabe: Nachdem Wolf-Dieter Ahlen­felder mit seinem ver­frühten Halb­zeit­pfiff für Auf­sehen sorgte, machte die Presse die Bedie­nung aus­findig, bei wel­cher der Schieds­richter vor dem Spiel seine Getränke bestellt hatte. Auf die Frage, wie viel Ahlen­felder denn nun getrunken habe, ant­wor­tete die Bedie­nung: Die genaue Zahl weiß ich nicht mehr, auf jeden Fall hat er 9 Mark für Getränke gezahlt, wobei ein Bier 2 DM und ein Mal­teser 1,50 DM kosten. Der Gast danach hatte auf jeden Fall halb so viele Mal­teser, dafür aber dop­pelt so viele Biere wie er. Den musste ich nach 7 dieser Getränke heim­schi­cken.“ Wie viel hatte Ahlen­felder denn nun getrunken? 

_