Ent­schei­dung über DFL-Sicher­heits­kon­zept Sta­di­on­er­lebnis“
12:12 unent­schieden
Alle Augen bli­cken heute nach Frank­furt. Dort star­tete um 11:34 Uhr die Dis­kus­sion der Ver­ant­wort­li­chen der 36 deut­schen Pro­fi­klubs um das umstrit­tene DFL-Sicher­heits­kon­zept Sta­di­on­er­lebnis“. Im Tages­ver­lauf folgen Ein­zelb­ab­stim­mungen über 16 ver­schie­dene Anträge. Zwi­schen popu­lis­tisch geschürter Sicher­heits­hys­terie und lan­des­weiten Fan­pro­testen für eine Ver­sach­li­chung der Debatte geht es heute um eine abge­speckte Ver­sion des ursprüng­li­chen DFL-Sicher­heits­pa­piers Sicheres Sta­di­on­er­lebnis“. Die kon­tro­versen Punkte sind Kol­lek­tiv­strafen, Ganz­kör­per­kon­trollen und die Kar­ten­re­du­zie­rungen bei Aus­wärts­spielen.
sued​deut​sche​.de

Ex-Schieds­richter Ame­rell gestorben
Keine Hin­weise auf Suizid
Nach ersten Erkennt­nissen ist der Ex-Schieds­richter Man­fred Ame­rell nicht durch Fremd­ver­schulden oder Suizid gestorben. Der ehe­ma­lige Schieds­rich­ter­spre­cher war ges­tern tot in seiner Woh­nung auf­ge­funden worden und stand zuletzt wegen eines lang­wie­rigen Rechts­streits um sexu­elle Über­griffe mit FIFA-Referee Michael Kempter im Fokus der Öffent­lich­keit. Der 65-jäh­rige Ame­rell hin­ter­lässt eine Frau und zwei erwach­sene Töchter.
ber​liner​-zei​tung​.de

Die größten Scharf­ma­cher in der Fan­de­batte
Big Bro­ther-Award
Wer sind eigent­lich die größten Popu­listen der Sicher­heits­de­batte? Philipp Köster hat sich auf die Suche begeben und ist nicht etwa in den Poli­zei­ge­werk­schaften fündig geworden, son­dern in den Innen­mi­nis­te­rien und den Staats­kanz­leien. Eine Über­sicht der größten Knüppel aus dem Sack“-Rhetoriker beweist: Big Brother“-Award Titel­träger Uwe Schü­ne­mann oder Bun­des­in­nen­mi­nister Hans-Peter Fried­rich ver­gessen gerne mal, dass Ganz­kör­per­kon­trollen oder Fuß­fes­seln die Rechts­grund­lage fehlen.
11freunde​.de
Sport Inside“-Film über die Fan-Pro­teste gegen poli­ti­sche Ein­mi­schung

Alte Förs­terei in Ver­eins­hand
Eiserne Aktio­näre
Die Mehr­heit der Sta­dion-Aktien der Alten Förs­terei wurden ges­tern an Union Berlin zurück gegeben. Die Groß­an­leger aus dem Ver­eins­vor­stand um Union-Prä­si­dent Dirk Zingler gaben ges­tern auf dem Treffen nach Zustim­mung der rest­li­chen Aktio­näre der Sta­di­on­be­triebs AG“ ihre im letzten Jahr gekauften Sta­di­onak­tien zurück. Anschlie­ßend gab es Frei­bier und Würst­chen.
tages​spiegel​.de

Video des Tages: Der Signa­ture-Move eines Lini­en­rich­ters
Eye­cat­cher Auf­wärm­übung
Wie sieht wohl das Auf­wärm­pro­gramm eines Lini­en­rich­ters aus? Arme dehnen zum Fahne heben? Augen­popel aus den Lidern pulen? Seit­lich laufen? Dieser Lini­en­richter-Signa­ture-Move darf auf keinen Fall fehlen: der Hin­gu­cker.
11freunde​.de/​f​l​i​m​m​e​r​kiste

Happy Bir­thday
Fabrizio Rava­nelli war in seiner Blü­te­zeit euro­pa­weit als weiße Feder“ bekannt. Vor allem die Abwehr­reihen in Als Mau­rizio Gau­dino 1994 zu Gast bei Gott­schalk Late Night“ war, stellte Ein­tracht Frank­furts Mit­tel­feld-Legende mit dem Gold­kett­chen-Flair Thomas Gott­schalks Welt auf den Kopf: Die Polizei ver­haf­tete Gau­dino im Anschluss an die Sen­dung wegen Ver­si­che­rungs­be­trugs mit ver­meint­lich gestoh­lenen Autos und führte ihn ab. Gott­schalk durch­ein­ander: Der übliche Weg ist es ja, erst ver­haftet zu werden und dann in eine Talk-Show zu gehen. Dass das jetzt andersrum abläuft, ist mir auch neu.“ Gau­dino kam durch ein Buß­geld in Höhe von 180.000 DM um eine zwei­jäh­rige Frei­heits­strafe herum und konnte weiter kicken. Der größte Erfolg des fünf­ma­ligen Natio­nal­spie­lers war die deut­sche Meis­ter­schaft mit dem VfB Stutt­gart 1992. In 410 Par­tien erzielte er 75 Tore. Mau­rizio Gau­dino wird heute 46 Jahre alt.