Seite 2: „Das ist schon ein bisschen besorgniserregend“

Die bri­ti­sche Sky-Repor­terin Jacqui Oatley wit­tert hinter Haa­lands gele­gent­li­cher Ein­sil­big­keit sogar einen heim­tü­cki­schen Anschlag auf den unab­hän­gigen Jour­na­lismus: Ich habe neu­lich mit einem nor­we­gi­schen Reporter gespro­chen, der sagte, das sei Haa­lands nor­male Atti­tüde gegen­über den Medien – sogar dann, wenn sie Nor­we­gisch mit ihm spre­chen. Sie haben Angst, ihn zu ver­är­gern, weil er so ein großer Star ist, und sie wollen nicht von ihm vor­ge­führt werden“, so Oatley. Das ist schon ein biss­chen besorg­nis­er­re­gend.“ Die schwe­di­sche Zei­tung Afton­bladet“ wusste dar­aufhin von einem Kri­tiker-Sturm“ gegen Haa­land zu berichten.

Für Jan-Aage Fjör­toft ist all das viel Rauch um Nichts: Mein Gott, wenn einer solche Inter­views mit Wie­der­erken­nungs­wert gibt, ist mir dass doch viel lieber als 95 fein auf­ge­sagte Phrasen. Erling hat eben ein biss­chen Spaß an sol­chen Spiel­chen, wenn man genau hin­sieht, merkt man ihm das auch an. Toni Polster war eben­falls ein Meister dieser Kunst. Der ant­wor­tete oft mit: Ja, das stimmt.‘ Und die Inter­viewer waren jedes Mal völlig per­plex.“ 

BBC-Ana­lyst Gary Lineker schlägt sich eben­falls auf die Seite von Haa­land: Er ist ein Teen­ager, der noch viel lernen muss“, sagt der eng­li­sche Tor­schüt­zen­könig der WM 1986. Aber ich habe einige Inter­views mit ihm gesehen, wo er okay war. Ein biss­chen blass viel­leicht, aber dieser Clip (von ITV-Reporter Piers Morgan; die Redak­tion) ist arg zusam­men­ge­schnitten, die darin ent­hal­tenen Inter­views sind ins­ge­samt eigent­lich okay.“ 

Viel­leicht sollten alle Fra­ge­steller so sou­verän agieren wie der deut­sche Sky“-Moderator und ‑Reporter Sebas­tian Hell­mann. Der war nach Dort­munds 2:1‑Heimsieg im Cham­pions-League-Ach­tel­final-Hin­spiel gegen Paris selbst in die Bre­douille“ geraten, als er den Dop­pel­tor­schützen Haa­land befragte:

Was ist Ihr Geheimnis – Sie trafen jetzt schon zehn Mal in der Cham­pions League?“

Harte Arbeit.“

Sonst noch was, ihre Geschmei­dig­keit?

Ja, ich genieße auch … (Haa­land stockt, schaut in Rich­tung Kame­ra­mann) Wow, jetzt kommen wir uns aber ein biss­chen sehr nahe! … Ich genieße mein Leben, arbeite hart und lächle.

(Hell­mann fasst Haa­lands eng­lisch­spra­chige Ant­wort auf Deutsch zusammen und erwähnt bei­läufig, dass Ronaldo und Messi nur jeweils sechs CL-Treffer auf dem Konto haben, da fällt ihm Haa­land ins Wort) Das habe ich nicht gesagt, das haben Sie gesagt!“

(…) Waren das heute die wich­tigsten Tore Ihrer Kar­riere?

Ja, das könnte man sagen.

Hell­manns Reak­tion? Ein Lächeln, ein Hand­shake. Und Erling Haa­land, dieser Schelm, lächelte zurück. Als könne er kein Wäs­ser­chen trüben.