Anzeige
Präsentiert von VW

50 Jahre Frauenfußball

Im Herbst 1970 hob der DFB das Verbot des Frau­en­fuß­balls in Deutsch­land auf. Für 11FREUNDE #228 haben wir daher 50 Geschichten aus 50 Jahren Frau­en­fuß­ball in Deutsch­land gesam­melt. Das Heft gibt es bei uns im Shop. Die Geschichten 1 – 10 jetzt hier.

1970 — Als Wermut-Fabri­kant Mar­tini ein inter­na­tio­nales Tur­nier in Ita­lien ver­an­staltet, wird dies kur­zer­hand als inof­fi­zi­elle WM titu­liert. Für Deutsch­land dabei: der SC Bad Neuenahr, der aller­dings gegen Däne­mark und Eng­land klar ver­liert. Die Bild“-Zeitung indi­gniert: Fünf Stück aufs Hös­chen – Skandal!“

1971 — Die Begeis­te­rung der kickenden Männer hält sich ange­le­gent­lich der Lega­li­sie­rung des Frau­en­fuß­balls in Grenzen, auch wenn es nicht alle so rüde for­mu­lieren wie Bomber“ Gerd Müller, der für den Fall, dass seine Gattin mit so etwas anfangen würde, unver­hohlen droht: Dann ver­sohle ich ihr den Hin­tern.“

Mum­pitz und Tor des Monats

1972 — Um das angeb­lich schwache Geschlecht zu schützen, denkt sich der DFB allerlei Mum­pitz aus, etwa klei­nere Bälle und eine Spiel­zeit von nur zweimal dreißig Minuten. Die kür­zeste Halb­wert­zeit hat indes die Regel, wonach Frauen wegen der Platz­ver­hält­nisse ledig­lich von März bis Oktober spielen dürfen. Das ist bereits nach zwei Jahren passé.

1973 — Als Fips“ Scheidt, der umtrie­bige Manager des TuS Wörr­stadt, eine ver­kappte Deut­sche Meis­ter­schaft unter dem Titel Deutsch­land­pokal“ orga­ni­siert, will der DFB das zunächst ver­hin­dern. Erst als Scheidt mit schlechter Presse droht, lenkt der Ver­band ein. Der Wett­be­werb trägt schließ­lich den diplo­ma­ti­schen Namen Gold­pokal“, es siegt, na klar, Wörr­stadt durch ein 3:1 im Finale gegen den FC Bayern.

1974 — Wörr­stadts Bärbel Wohl­leben wird oft als weib­li­cher Becken­bauer“ titu­liert, doch im Finale um die erste Deut­sche Meis­ter­schaft gibt sie eher den weib­li­chen Bonhof. Ihr Zwanzig-Meter-Strahl, der fast das Netz durch­schlägt, wird in der Sport­schau“ sen­sa­tio­nell zum Tor des Monats“ gewählt.