Die Glatze und der Fuß­ball – eigent­lich ist das eine Erfolgs­ge­schichte. Extra­va­gante Tor­hüter trugen sie (Fabien Bar­thez), schuss­ge­wal­tige Außen­ver­tei­diger (Roberto Carlos), ele­gante Spiel­ma­cher (Ziné­dine Zidane), kopf­ball­starke Stürmer (Carsten Jancker, Arie van Lent), tak­tik­tüf­telnde Trainer (Pep Guar­diola) und respekt­ein­flö­ßende Schieds­richter (Pier­luigi Col­lina). Doch aus­ge­rechnet ein Ver­treter der letzt­ge­nannten Zunft könnte nun dafür gesorgt haben, dass dieses einst so glück­liche Ver­hältnis nach­hal­tigen Schaden genommen hat.

Zumin­dest beim schot­ti­schen Zweit­li­gisten Inver­ness Cale­do­nian Thistle. Dort ver­mas­selte näm­lich ein kahl­köp­figer Lini­en­richter am ver­gan­genen Samstag die Live­über­tra­gung der Partie.

Kin­der­krank­heiten der künst­li­chen Intel­li­genz

Erst kürz­lich hatte der Liga­ver­band alle Klubs der Scot­tish Cham­pionship mit Kame­ra­sys­temen aus­ge­stattet, die ihnen ermög­li­chen, ihre Spiele live im Internet zu streamen. Weil das Coro­na­virus die meisten Sta­di­on­be­suche ver­hin­dert, eigent­lich eine prima Idee. Doch die Kameras, bezie­hungs­weise deren künst­liche Intel­li­genz, die den Ball auf dem Spiel­feld auto­ma­tisch ver­folgen sollen, haben offenbar noch so ihre Kin­der­krank­heiten.

So nahm die Kamera im Cale­do­nian Sta­dium wäh­rend des Spiels gegen Ayr United zwar eine hell glän­zende weiße Kugel ins Visier. Allein: Dabei han­delte es sich mit­nichten um den Spiel­ball, son­dern um den kahlen Hin­ter­kopf von Lini­en­richter John McCrossan. In den sozialen Netz­werken beschwerten sich sodann zahl­reiche Fans über die miss­glückte Über­tra­gung. Zumal Nicht-Dau­er­kar­ten­in­haber immerhin zehn Pfund für den Live­stream hatten bezahlen müssen.

Übri­gens nicht das erste Mal, dass sich die künst­liche Intel­li­genz derlei Kameras als aus­bau­fähig erweist. In einem ent­spre­chenden Reddit-Thread berichten Fans anderer schot­ti­scher Ver­eine von wei­teren Pannen. So habe etwa die Kamera bei einem Ama­teur-Spiel vor einigen Wochen wie­der­holt den Trainer der Aus­wärts­mann­schaft in den Fokus genommen. Genauer gesagt: dessen Glatze. Andere User berichten von Kameras, die Autos im Hin­ter­grund oder sogar Möwen folgen.

Imago0048658597h

Könnte für wei­tere Kamera-Irri­ta­tionen sorgen: Inver­ness-Tor­wart Mark Rid­gers

imago images

Und Inver­ness Cale­do­nian Thistle? Schweigt bis­lang zu dem Fauxpas. Viel­leicht täte der Klub gut daran, die Sache ganz prag­ma­tisch anzu­gehen. Schließ­lich haben sie mit Tor­wart und Glatz­kopf Mark Rid­gers sogar ein poten­zi­elles Kamera-Stör­feuer im eigenen Team. Und wenn das nicht die Gele­gen­heit für ein unver­hofftes Come­back der Oliver-Kahn-Gedächtnis-Mütze ist, was dann?