Es gibt so Tore, die möchte man zum Essen aus­führen, anschlie­ßend noch auf ein paar Gläser Wein in die gemüt­lich-schumm­rige Eck­kneipe ein­laden, vor der Haustür fragen, ob man mit rein­kommen kann, schwer ver­führen – und am nächsten Morgen sanft in den Nacken küssen.

So wie eigent­lich fast alle Tore von Dennis Berg­kamp. Denn der Mann hatte so viel Magie in seinen Füßen, dass Sieg­fried und Roy Gerüchten zu Folge gar ihre weißen Tiger im Tausch ange­boten haben. Berg­kamp lehnte ab. Und beschenkte uns mit Tref­fern wie diesem:

Aus zwei Ball­be­rüh­rungen besteht dieses Tor. Aber jeder Ball­kon­takt ist eine Ode an die Technik und Ball­be­herr­schung. Ver­mut­lich ruft alleine der Name Berg­kamp“ mul­tiple Orgasmen im Ball­lager von Der­by­star hervor. Wir jeden­falls sind kurz vor spitz und werden uns jetzt diese Bude in der Dau­er­schleife geben. Haben ja sonst nichts vor am Sonntag.