Was alle wissen: Atle­tico Madrid spielt mit­rei­ßenden Fuß­ball. Diego Simeone konnte mit seiner Art, Fuß­ball spielen zu lassen, viele Herzen erobern. Was eben­falls alle wissen: Bayer Lever­kusen konnte Anfang der Saison begeis­tern, hat unter Roger Schmidt mit hohem Auf­wand die Par­tien bestritten. Außerdem beiden Teams gemein: dass sie nicht in der Lage sind, Gehälter und Trans­fer­summen auf Real-und-Bayern-Niveau zu zahlen. Dass sie statt­dessen auf Dis­zi­plin und tak­ti­schen Ein­falls­reichtum setzen müssen, auf Raf­fi­nesse und Schlin­gelei.

Diego Simeone und Roger Schmidt sind die Dar­lings aller Tak­tik­fans dieser Welt, die bei der Erwäh­nung dieser Namen kol­lektiv mit den Zungen schnalzen. Wir natür­lich auch. Wir springen voll auf den fah­renden Zug auf und erachten hoch gestaf­felte Außen­ver­tei­diger, fal­sche Neun und aggres­sives Gegen­pres­sing als puren Sex. Dumm nur, dass wir keinen Schimmer von dem ganzen Zeug haben. (Eben wie bei Sex? Alle Ach­tung, Punkt für dich.) Wie dem auch sei: Nach zwei Kaffee fühlen wir uns kräftig genug, dir in unserer Vor­schau-Ana­lyse ein paar hoch­wich­tige Fragen zu beant­worten, die für den Aus­gang des Cham­pions-League-Spiels rele­vant sind:


Fal­sche Neun, hmm… gut.… also, Kieß­ling spielt, oder?
Gute, wich­tige Frage. Laut kicker​.de ist er nicht dabei, statt­dessen Drmic mit Calha­noglu, Son und Bel­la­rabi, mit denen man das inno­va­tive, fle­xible 4−4−2÷4−2−4 oder 4−2−2−2 spielen kann, das Lever­kusen unter Roger Schmidt so unver­kennbar zu seinem eigenen Stil gebrandet hat.

Fle­xi­bles 4−2−2−2? Passt auf, ich habe hier 50 Euro, die ich nachher im Wed­ding im Casino 777“ setzen kann. Sagt mir nur, ob Lever­kusen oder Atle­tico…
Keine ein­fache Frage. Vor allem, wenn man bedenkt, dass zu Lever­ku­sens sys­te­mi­scher Inter­pre­ta­tion äußerst hohe hori­zon­tale Kom­pakt­heit und Zen­trums­kon­trolle gegen den Ball gehören. Atle­tico Madrid hin­gegen hat es sich zur Auf­gabe gemacht, immer wieder auf­fällig das Feld zu ver­engen. Koke – nomi­nell Links­außen – rückt immer wieder weit ins Zen­trum. Klar: ein inverser Spieler.

Und das ist gut?
Ziem­lich. Diego Simeone – was für ein Fuchs, was? Übri­gens dürfte es dich inter­es­sieren, dass Mario Man­dzukic und der poly­va­lente Antoine Griez­mann bei Atle­tico Mal um Mal aktiv gegen den Aufbau der Gegner arbeiten, aus dem 4−4−2 bei Bedarf ein 4−4−1−1 machen. Simeone war – du erin­nerst dich – mit zwei Neu­nern in die Saison gegangen, Pro­blem dabei aber: Der erste Pres­sing­block in Form der zwei Neuner war weiter ent­fernt vom Mit­tel­feld­band als es ihm lieb war.

Mit­tel­feld­band? Wollt ihr mich ver­ar­schen?
Hör zu: Beson­ders inter­es­sant wird es, wenn bei Lever­kusen Bender zen­tral als Ver­bin­dungs­spieler spielt. Dadurch kann es einige Male zu 3 – 3‑2 – 2‑Formationen im Auf­bau­spiel kommen, wo eine Dop­pel­zehn aus Calha­noglu und Bel­la­rabi hinter der Spitze Drmic agiert. Die Frage ist nur, ob Drmic wieder zen­trums­ori­en­tiert spielt und aus einer leicht tie­feren Posi­tion in die Spitze stößt. Schwierig, aber nicht unmög­lich zu ver­tei­digen. Du weißt ja bei Atle­tico von der hohen Pres­sing­re­sis­tenz von Arda und Koke im Ver­bund mit ihren Fähig­keiten im Kom­bi­na­ti­ons­spiel und Dribb­ling. In den nomi­nell offenen Halb­räumen sorgen sie immer wieder für Action, selbst wenn diese dann dyna­misch von zwei bis drei Spie­lern zuge­stellt werden können. Noch Fragen?

Das ist nicht mehr mein Fuß­ball. Was ist aus Manni Flanke, ich Kopf – Tor“ geworden?
Tja. Lustig vor allem, dass man mitt­ler­weile lange, hohe Bälle hinter die Abwehr als effek­tiven Vor­stoß wie­der­ent­deckt hat. Aber für den Spielzug brauchst du halt keine DVD-Ana­lysten, die zum Ein­stieg 60 000 Euro im Jahr ver­dienen plus Fir­men­wagen und Telefon.

Shit. Geld. Stimmt ja. Auf wen soll ich wetten? Atle­tico hat ja jetzt Fer­nando Torres…
Stimmt. Und?

Das ist doch ein Vor­teil, oder? Der Mann ist ein Super­star.
Steht aber nicht in der Start­auf­stel­lung. Ist der über­haupt in der Cham­pions League spiel­be­rech­tigt? Mach dir über den erstmal keine Gedanken.

Klingt irgendwie nicht pro­fes­sio­nell. Macht ihr das öfter?
Tak­tik­ana­lyse? Unge­fähr so oft wie Diego Simeone im 3−5−2 spielen lässt, wenn du weißt, was wir meinen.

Mit euch rede ich nie wieder.
Tak­tik­ana­lyse ist für uns l’art pour l’art. Wir brau­chen keine Liebe. Die Tat­sache, dass wir auf mög­lichst kom­pli­zierte und absto­ßende Weise einen mit­rei­ßenden Sport beschreiben können, ist uns Antrieb genug.

Mann. Also: wer gewinnt? Echt. Ich brauch die Kohle.
Lever­kusen. Drmic hat einen Lauf.

Ver­scheißt ihr mich wieder? Hey, ich kenne Leute im Casino…
Taktik Schmaktik. Lever­kusen hat am Wochen­ende einen Punkt in Augs­burg geholt. Die sahen gar nicht schlecht aus, haben wir in der Zusam­men­fas­sung in der Sport­schau gesehen. Muss man erstmal schaffen, in der Rosenau zu bestehen. Dass die in letzter Sekunde noch den Gegen­treffer vom Tor­wart kas­sieren, macht die nur noch wütender – und aggres­siver. Madrid? Keine Ahnung. Spa­ni­sche Liga läuft nicht so oft auf Euro­sport, und das kriegen wir sowieso nicht so gut rein, irgendwas mit dem Receiver.

Wenn das nicht hin­haut, breche ich euch die Beine.
Immer wieder gerne!