1. Ronaldo gegen SD Com­pos­tela
Da hilft kein Reißen und kein Zerren. Der blut­junge Ronaldo Luís Nazário de Lima fegt wie ein Wir­bel­sturm durch die Defen­sive von SD Com­pos­tela. Nachdem er sich selbst den Ball im Mit­tel­feld stie­bitzt hat, ver­sucht ihn zwar eine halbe Frem­den­le­gion zu stoppen, schei­tert aber kläg­lich. Ronaldo wankt, trip­pelt, strau­chelt, stürzt aber nicht. Am Ende mül­lert er den Ball im Fallen rein. Wahn­sinn.

2. Lionel Messi/​Diego Mara­dona gegen alle
Viele hielten Mara­donas Wun­der­solo bei der WM 1986 für schlichtweg ein­zig­artig. Lionel Messi bewies 21 Jahre später in einem Spiel gegen den FC Getafe, dass er in der Lage ist, eine nahezu per­fekte Kopie des Mara­dona-Allein­gangs hin­zu­legen.


3. Said Al-Owa­rain gegen Bel­gien
Es war das wohl schönste Tor bei der WM 1994 in den USA. Saudi-Ara­biens Said Al-Owa­rain nimmt es mit ganz Bel­gien auf und spurtet in seinem viel zu großen Trikot über das gesamte Feld. Unwei­ger­lich kommt einem der Gas­sen­hauer von Queen in den Sinn: Don’t stop me now“.

4. Zlatan Ibra­hi­movic gegen NAC Breda
Man kann es schon fast arro­gant nennen, wie Ajax-Angreifer Zlatan Ibra­hi­movic hier mit seinen hoff­nungslos über­for­derten Gegen­spieler umgeht. Er tanzt sie alle­samt auf dem berühmten Bier­de­ckel aus, wackelt ein biss­chen mit dem Popo und hat dann noch die Ruhe, dem Tor­wart von NAC Breda gehörig den Tag zu ver­sauen. Frech.