Leipzig for­dert Halle zum Dritt­liga-Start
Kul­tur­derby
Frei­tag­abend beginnt die 3. Liga, die Som­mer­pause hat ein Ende. Zum Auf­takt treffen der Hal­le­sche FC und RB Leipzig auf­ein­ander. Ein Derby, das schon zu Regio­nal­liga-Zeiten für Auf­sehen sorgte, als Halle vor einem Jahr den Rasen­ball­sport­lern“ den Auf­stieg ver­wehrte. Das Nach­bar­schafts­duell des tra­di­tio­nellen HFC gegen auf­stre­bende Leip­ziger war bereits nach zwei Stunden restlos aus­ver­kauft.
liga3​-online​.de

Zwei­kampf in Frank­reich
Wir sind ambi­tio­niert, wir sind Monaco.“
Der Fuß­ball hat im von der Formel 1 und Yacht­schauen domi­nierten Monaco wenig Tra­di­tion, der rus­si­sche Mil­li­ardär Dmi­trij Rybo­lowljew will das ändern. Annika Joeres hält für die Süd­deut­sche“ außerdem den neuen Dua­lismus der Ligue 1 aus Auf­steiger Monaco und Meister Paris St. Ger­main fest.
sued​deut​sche​.de

Uli Borowka über Jupp Heynckes
Wie ein Bild­hauer
Jupp Heynckes wurde von unserer Jury in der aktu­ellen Aus­gabe #140 zum Trainer des Jahres gekürt. Sein ehe­ma­liger Schütz­ling Uli Borowka erin­nert sich für uns an seine erste Begeg­nung mit dem Trainer“. Eine Bezie­hung zum Arbeits­tier Heynckes, der sein Auge fürs Detail nie ver­loren hat.
11freunde​.de

Bayer 04 und der Lob­mangel
Gal­lier am Rhein
Berau­schender Fuß­ball und nur einen Zähler hinter Vize­meister BVB. Die Aus­beute von Bayer 04 Lever­kusen aus der ver­gan­genen Saison konnte sich sehen lassen. Doch kaum jemand hat Notiz davon genommen. Stefan Reinartz for­dert des­halb mehr Mut zum Lob.
rp​-online​.de

Bayern erwirbt Barca-Wappen
Wim­pel­tausch
Die Marke FC Bayern Mün­chen“ wächst unauf­haltbar. Die Satire-Nach­rich­ten­seite Der Pos­tillon“ klärt nun wie es zur Ver­pflich­tung des kata­la­ni­schen Erfolgs­em­blems kam.
der​-pos​tillon​.com

Ver­lo­sung: 30 Ste­pa­novic-Bio­gra­fien
Lebbe geht weider“
Welt­klas­se­spieler, Para­dies­vogel und Ziga­ril­lorau­cher – wir ver­losen 30 authen­ti­sche Nach­er­zäh­lungen des Lebens der Trai­ner­le­gende Dra­goslav Ste­pa­novic.
11freunde​.de/​d​a​u​e​r​karte

Happy Bir­thday
Was haben Ailton und Jan Schlaud­raff gemeinsam? Sie spielten beide für Hassia Bingen. Doch wäh­rend der bra­si­lia­ni­sche Kugel­blitz dort seine Kar­riere aus­klingen lässt, begann sie 2001 für Jan Schlaud­raff. Über Borussia Mön­chen­glad­bach gelang Schlaud­raff zu Ale­mannia Aachen, wo er zum Publi­kums­lieb­ling avan­cierte. 2007 ent­schied er sich für einen Wechsel zum FC Bayern, wo ihm aller­dings nur ein Treffer gelang – für die zweite Mann­schaft. Glück­lich wurde er durch seinen Wechsel zu Han­nover 96, wo ihn Prä­si­dent Martin Kind 2011 für unver­zichtbar“ erklärte. Schlaud­raff wird heute 30 Jahre alt.