Dort­mund gewinnt mit Zeljko Buvac
Klopplos zum Sieg
Am zweiten Spieltag der CL-Gup­pen­phase gelang dem BVB dank Marco Reus und eines Dop­pel­packs von Robert Lewan­dowski ein unge­fähr­derter 3:0‑Sieg über Olym­pique Mar­seille. Trainer Jürgen Klopp musste wäh­rend des Spiels bekannt­lich da Platz nehmen, wo sonst meist der eben­falls anwe­sende Bundes-Jogi“ seinen Stamm­platz hat: auf der Tri­büne. Ob sich die beiden begegnet oder gar näher gekommen sind, bleibt einst­weilen unge­klärt – die Welt“ über Aus­sichten, tele­pa­thi­sche Bin­dungen und eine gelun­gene Revanche.
welt​.de

Die Ver­jün­gung der Fuß­ball-Bun­des­liga
New vete­rans
In der letzten Dekade ist das Durch­schnitts­alter eines Bun­des­li­ga­spie­lers um mehr als zwei Jahre (von 27,6 auf 25,3 Jahre) gesunken! Anläss­lich des Kurz-Come­backs von Gerald Asa­moah im DFB-Pokal hat sich Uli Hesse den Jugend­wahn in einem Gast­spiel bei ESPN“ genauer ange­sehen.
espnfc​.com

Men­schen­rechts­ver­let­zungen in Katar?
Zwangs­ar­bei­ter­ähn­lich“
Von moderner Skla­ven­ar­beit“ schrieb der Guar­dian“ im Zuge der Bau­ar­beiten an den Sta­dien für die WM 2022 in Katar. Unser Autor Ste­phan Reich sprach mit Wolf­gang Bue­ttner von Human Rights Watch über die Vor­würfe und Ver­feh­lungen des Wüs­ten­staats sowie den fest­sit­zenden Fuß­baller Zahir Belounis.
11freunde​.de

TV-Doku­men­ta­tion der Dort­munder Süd“
Wir die Wand“
Ob Aka­de­miker, Pen­sionär oder Pro­sti­tu­ierte – 25.000 Men­schen feuern ihren BVB Woche für Woche auf der Süd­tri­büne an. Der WDR zeigt Klaus Mar­tens Doku­men­ta­tion morgen ab 21.45 Uhr.
wdr​.de

Video des Tages: Degra­dierte CL-Hymne
8‑Bit-Hymne
Die Cham­pions-League-Hymne: Krib­beln im Bauch, Gän­se­haut-Momente, ein pho­ne­ti­sches Fest. Immer! Dachten wir…
11freunde​.de/​f​l​i​m​m​e​r​kiste

Happy Bir­thday
Die sieben Mil­lionen Euro, die der VfB Stutt­gart 2007 für Ciprian Marica an Shakhtar Donezk über­wies, erschienen sei­ner­zeit als gute Inves­ti­tion. Doch der junge Rumäne frem­delte in der neuen schwä­bi­schen Heimat und konnte den hohen Erwar­tungen nicht gerecht werden – die Stutt­garter Zeit sollte unrühm­lich enden. Nach einem Platz­ver­weis in Ham­burg, und anschlie­ßender Sus­pen­die­rung geriet Marica aufs Abstell­gleis. Auch auf Schalke, wo inw­zi­schen mit Horst Heldt eben der Mann das Sagen hatte, der Marica einst auch nach Stutt­gart geholt hatte, wurde er nicht glück­lich. Sein aus­lau­fender Ver­trag wurde zum Ende der Saison 2012/13 nicht ver­län­gert. So schloß er sich jüngst, nach einigen Gerüchten um Trans­fers zum FC Arsenal oder den Tot­tenham Hot­spur, dem FC Getafe an. Dort sorgte er für Auf­re­gung, da er ver­kün­dete, von nun an mit seinem Vor­namen auf dem Trikot auf­laufen zu wollen. Aus gutem Grund: Marica bedeutet im Spa­ni­schen umgangs­sprach­lich soviel wie Schwuchtel“. Heute wird Ciprian“ 28 Jahre alt.