Ein Kumpel von mir ist seit 25 Jahren Alles­fahrer beim 1.FC Nürn­berg. Natür­lich war er auch beim legen­dären Pokal­fi­nale 2007. Zwei­fels­ohne der größte Tag in der jün­geren Ver­eins­ge­schichte des FCN. Seine Frau, eben­falls FCN Fan, ist zuhause geblieben, da sie im siebten Monat schwanger war. 

Aller­dings war seine Frau vor dem Fern­seher so nervös, dass sie es für unum­gäng­lich hielt, ihren Mann auf dem Handy anzu­rufen, um mit ihm am Telefon zusammen die letzten Minuten zu erleben. 

Was sie natür­lich nicht bedacht hat ist, dass man im Block natür­lich gar nichts ver­steht, was der Gegen­über ins Telefon schreit. 

Mein Kumpel sieht nur seine Frau auf dem Dis­play und denkt natür­lich sofort, dass etwas mit dem Kind ist. Warum sollte sie sonst genau in diesem Zeit­punkt anrufen?

Er ver­lässt den Block und geht in einer ruhigen Ecke ans Handy. Emp­fangen wurde er mit den Worten:

Tooooor, Kris­ti­ansen, Jaaaaaaa“

Des­wegen hat seine Frau ihm jetzt immer was voraus: Sie hat das Tor, dass den Glubb zum ersten Titel nach 59 Jahren geschossen hat, immerhin im Fern­sehen gesehen. 

Daniel