Ter­min­suche für die WM 2022
Kick in den Mai
Nicht leicht, einen neuen Termin für die umstrit­tene Fuß­ball-WM 2022 in Katar zu finden. Die euro­päi­sche Klub-Ver­ei­ni­gung ECA und der Ver­band der euro­päi­schen Pro­fi­ligen EPFL plä­dieren für eine Aus­tra­gung im Mai, um nicht die bestehenden Spiel­pläne der euro­päi­schen Ligen zu zer­reißen. Wei­terhin seien die kli­ma­ti­schen Bedin­gungen mit bis zu 35 Grad Cel­sius im Mai akzep­tabel“. Die FIFA hin­gegen bevor­zugt wei­terhin einen Termin Ende des Jahres.
welt​.de

HSV und Werder setzen auf Nach­wuchs
Jugend, ein­gen­ordet
Ham­burg und Bremen beide in der Krise – Zeit, etwas Neues aus­zu­pro­bieren. Die ernüch­ternden Ergeb­nisse der Hin­runde sowie der Wechsel zu Erst­liga-Trainer-Roo­kies wie Zinn­bauer und Skripnik sorgen dafür, dass ver­stärkt junge Talente den Weg in den Pro­fi­kader finden. Dass beide Trainer zuletzt die jewei­lige U‑23 ihrer Klubs trai­nierten, ist sicher­lich kein Zufall. Zinn­bauer zu seinen Jungen: Ich habe keine großen Unter­schiede zu gestan­denen Profis gemerkt.“
sued​deut​sche​.de

DFB begeht Ende des Jahres
Pro­jekt 2024
Auf Jahre hinaus unschlagbar – wenn es nach Wolf­gang Niers­bach geht, soll der DFB und seine Mann­schaften den Erfolg des ver­gan­genen Jahres nutzen und sich in den nächsten 10 Jahre stark posi­tio­nieren. Bei einem Treffen des DFB in Frank­furt werden ehr­gei­zige Ziele for­mu­liert und Pläne vor­ge­geben, dar­unter der Bau einer DFB-Aka­demie in Frank­furt. Auf allen U‑Ebenen sollen Titel gesam­melt werden. Das Ziel außerdem: eine erfolg­reiche Bewer­bung für die Euro­pa­meis­ter­schaft 2024 in Deutsch­land.
spiegel​.de

André Trulsen über Lienen, Abstiegs­kampf und neue Ziele
Ich will wieder Adre­nalin spüren“
Immer wenn es dem FC St. Pauli schlecht geht, for­dern zahl­reiche Fans die Rück­kehr von Holger Sta­nis­lawski und André Trulsen. Wäh­rend der eine mitt­ler­weile in einem Super­markt arbeitet, son­diert der andere den Trai­ner­markt. Kommt er voran?
11freunde​.de

Video des Tages: Die Win­kel­schuss-Com­pi­la­tion
Ab in die Ecke
Wir mögen diesen jungen Mann. Nicht nur, weil er über eine benei­dens­wert große Fuß­ball­trikot-Samm­lung ver­fügt oder sein Kör­perbau stark an den uns­rigen erin­nert, son­dern vor allem, weil er jeden! ver­dammten! Ball! in den Winkel zim­mert. Und das in Flug­kurven, die phy­si­ka­lisch eigent­lich nicht mög­lich sind.
11freunde​.de/​video

Happy Bir­thday
Von der mitt­ler­weile legen­dären Trai­nings­gruppe 2 in Hof­fen­heim bis zum WWE Wrest­ling – Tim Wiese ist immer für eine außer­ge­wöhn­liche Mel­dung gut. Dabei begann die Fuß­ball-Lauf­bahn des Tor­warts weit weg vom eigenen Sech­zehner: in der Jugend des DJK Dür­scheid war er noch Stürmer, bis ihn eine Ver­let­zung ins Tor zwang. Der Rest ist Geschichte: Über For­tuna Köln und den 1. FC Kai­sers­lau­tern kam Wiese zum SV Werder Bremen, wo er mit starken Paraden und jeder Menge Selbst­be­wusst­sein für auch inter­na­tional erfolg­reiche Jahre sorgte. Unver­gessen aller­dings auch seine sub­op­timal abge­fan­gene Flanke im CL-Ach­tel­fi­nale gegen Juventus Turin 2006 in der letzten Spiel­mi­nute, die zum Aus­scheiden Wer­ders führte. Tim Wiese fuhr 2010 mit zur WM in Süd­afrika und spielte zuletzt für 1899 Hof­fen­heim. Wir sagen Happy Bir­thday!