Seite 2: Wie es bei TeBe jetzt weitergeht

Das taten sie, und trotzdem war der Hin­weis ange­sichts der Ver­wer­fungen der ver­gan­genen Monate berech­tigt. Auch der Rich­terin war nicht ent­gangen, dass im Verein vieles im Argen ist“. Die Ver­hand­lung könne eine Mit­glie­der­ver­samm­lung daher nicht ersetzen, sagte sie. Das ist auch die Ansicht des neuen Vor­stands, der Anfang dieser Woche für den 1. Oktober zu einer Mit­glie­der­ver­samm­lung ein­ge­laden hat.

Wir akzep­tieren das Urteil“

Ob Red­lich, mit seinem Unter­nehmen Crunch Fit wei­terhin Haupt­sponsor des Klubs, bei der Neu­wahl der Auf­sichts­rats- und Ältes­ten­rats­mit­glieder ver­su­chen wird, sich die Macht zurück­zu­er­obern, das wird sich zeigen. Auch der juris­ti­sche Weg steht ihm weiter offen. Seine Aus­sagen nach der Ver­hand­lung deuten aber eher nicht darauf hin, dass er diesen Weg beschreiten will: Fakt ist: Wir akzep­tieren das Urteil“, sagte Red­lich. Mir bleibt nichts anderes, als dem neuen Vor­stand alles Gute zu wün­schen.“ Günter Brom­bosch, sein Nach­folger als Vor­stands­vor­sit­zender, sagte mit Blick auf mög­liche wei­tere juris­ti­sche Schritte Red­lichs: Die über­zeu­gende Begrün­dung der Rich­terin sollte ihn zum Nach­denken bringen.“

Red­lich, in Jog­ging­hose und Turn­schuhen erschienen, ver­folgte das Geschehen weit­ge­hend regungslos. Die Aus­ein­an­der­set­zungen lie­ferten sich dafür die Anwälte beider Seiten. So brachte Red­lichs Anwalt als Grund für die Einst­wei­lige Ver­fü­gung vor: Die Finanzen des Ver­eins geraten der­zeit in einen höchst unge­ord­neten Rahmen. Der Verein ver­sinkt bald in der Bedeu­tungs­lo­sig­keit.“ Brom­bosch emp­fand diesen Vor­wurf ange­sichts seiner jahr­zehn­te­langen Tätig­keit als Hoch­schul­do­zent für Haus­halts­recht als eine Unver­schämt­heit“. Von einem sol­chen Sze­nario sei der Klub ein ganzes Stück ent­fernt: Ich hege keine Ängste.“

Wie geht’s weiter?

Die neue Füh­rung ist noch dabei, sich einen genauen Über­blick über die finan­zi­elle Situa­tion zu ver­schaffen, schließ­lich, so Brom­bosch, habe man die Geschäfts­stelle in einem sehr bemer­kens­werten Zustand vor­ge­funden“. Dem frü­heren Geschäfts­führer Voigt wird vor­ge­worfen, Unter­lagen ent­wendet zu haben, die Kri­mi­nal­po­lizei hat die Ermitt­lungen auf­ge­nommen. Auch des­halb fehlt dem Klub der Spon­so­ring­ver­trag mit Crunch Fit. Red­lich behauptet, er habe bereits die ver­trag­lich ver­ein­barte Summe für die kom­plette Saison gezahlt. Ob dies stimmt, wissen wir nicht“, sagte Brom­bosch. Sein Vor­stands­kol­lege Steffen Friede erklärte: Wir gehen davon aus, dass Jens mit seinen Ver­pflich­tungen wei­ter­macht.“

Dieser Text erschien zuerst bei tages​spiegel​.de.