Der Grund­la­gen­ver­trag zwi­schen dem DFB und DFL sieht vor, dass beide Par­teien ihren Partner finan­ziell an Ein­künften betei­ligen. So soll die DFL drei Pro­zent der TV- und Ticket­ein­nahmen an den Gesamt­ver­band zahlen. Im Gegenzug erhält die DFL zwi­schen 15 und 30 Pro­zent der Ein­künfte durch die Natio­nal­mann­schaft, denn ein Groß­teil der Spieler und somit auch der Gesichter für Werbe- und Ticket­ein­nahmen sind Spieler der Bun­des­liga. Der Ver­trag wurde auf dem DFB-Bun­destag ein­stimmig bestä­tigt. Trotz lauter Kritik aus dem Lager der Ama­teure. Und Berech­nungen, die zeigen, dass Deutsch­lands Fuß­ball­ver­band wohl frei­willig auf viel Geld ver­zichtet. 

Fal­sche Berech­nungs­größen

Denn Grund­lage des Ver­trags ist ein Soli­dar­prinzip, das durch einen Zusatz­ver­trag längst aus­ge­he­belt wurde. Dem­nach werden die zu berech­nenden Ein­künfte gede­ckelt. Im Fall der DFL heißt das kon­kret: Obwohl in den kom­menden fünf Jahren ein TV-Deal über 1,16 Mil­li­arden Euro abge­schlossen wurde und wei­tere Ein­künfte hin­zu­kommen, werden nur Ein­künfte bis 886,66 Mil­lionen berechnet. Eine Zahl, die seit acht Jahren nicht mehr aktua­li­siert wurde. Zeit Online“ berech­nete des­halb alle realen Summen und schätzte die gesamten, tat­säch­li­chen Ein­künfte auf 1,8 Mil­li­arden Euro.

Andersrum nahm der DFB im Jahr der Euro­pa­meis­ter­schaft, also einem Jahr mit gestei­gertem Inter­esse an der Natio­nal­mann­schaft, laut Jah­res­be­richt 85,88 Mil­lionen ein. Das Ein­kommen des DFB wird im Ver­trag mit 80 Mil­lionen Euro gede­ckelt. Ein eher rea­lis­ti­scher Wert, der aber eben­falls seit 2009 nicht mehr ange­passt wurde. 25 Pro­zent, näm­lich 20 Mil­lionen Euro, tritt der Ver­band des­halb jähr­lich an die DFL ab.

Eine Mil­li­arde unterm Tisch

Kurz­ge­fasst: Wäh­rend der DFB faire Abgaben an die DFL zahlt, darf die Deut­sche Fuß­ball-Liga Zusatz­ein­nahmen von 1 Mil­li­arde Euro unter den Tisch fallen lassen. Eine Mil­li­arde Euro. Die ver­ein­barten drei Pro­zent würden andern­falls einer Betei­li­gung von 54 Mil­lionen Euro für den DFB ent­spre­chen, die aber nur 26 Mil­lionen Euro erhalten und somit auf die Hälfte ver­zichten. Frei­willig. Warum?