Michael Langer
Manch einer muss ja doch etwas länger warten auf sein erstes Mal. Michael Langer zum Bei­spiel, Schalkes nomi­nell dritter Tor­wart, durfte (oder viel­leicht besser: musste) nach über drei Jahren im Klub nicht nur sein ersten Pflicht­spiel für den Verein bestreiten, son­dern durfte (oder viel­leicht besser: musste) erst stolze 35 Jahre alt werden, um sein erstes Bun­des­liga-Gegentor über­haupt zu kas­sieren. Und? Wie war es nun, das erste Mal? Langer: Es tut ver­dammt weh.“

Malick Thiaw
Wenn doch nur alle so anständig wären wie Schalkes Malick Thiaw. Der wurde gegen Lever­kusen von Bayers Alek­sandar Dra­govic quasi zum Eigentor geschubst. Doch kein Lamen­tieren, kein Klagen von Thiaw. Statt­dessen: Selbst­kritik: Ich denke, ich habe mich ein biss­chen dumm ange­stellt, auch wenn er mich ein biss­chen schiebt. Man kann es pfeifen, muss man aber nicht. Ich muss mich da besser ver­halten, mich seit­lich hin­stellen, um den Ball weg­köpfen zu können.“ Anstand halten. So wichtig in diesen Tagen.

Silas Waman­gi­tuka
Womit wir beim Auf­reger des Wochen­endes wären: Stutt­garts Silas Waman­gi­tuka näm­lich, der sich nach einem Miss­ver­ständnis zwi­schen Ömer Toprak und Jiri Pav­lenka auf­rei­zend viel Zeit ließ, den Ball im leeren Tor unter­zu­bringen. Unan­ständig“ mögen das manche finden oder gar unsport­lich. Eigent­lich ganz geil“ findet das bestimmt Karl-Heinz Rum­me­nige.

Davie Selke
Respektlos“ fand es indes Davie Selke. Noch auf dem Spiel­feld knöpfte er sich Waman­gi­tuka vor. Nach Schluss­pfiff pol­terte er bei Sky weiter: Der Junge macht ein gutes Spiel, macht zwei Tore. Dann soll er den Ball ein­fach rein­schieben und sich über sein zweites Tor freuen und hier nicht rum­laufen wie sonst einer.“ Böse Zungen behaupten indes, der letzte Teil dieses Satzes sei so oder so ähn­lich auch schon bei Werder-Fans gefallen – in Bezug auf Davie Selke.

Col­linas Erben
Um das Thema abzu­schließen, bleibt nur noch die Frage zu klären, warum Silas Waman­gi­tuka eigent­lich die Gelbe Karte sah. Die Schieds­richter-Experten von Col­linas Erben klären auf: Am unsport­lich erzielten Tor selbst kann es nicht gelegen haben, sonst hätte der Treffer gar nicht gezählt. Nein, viel­mehr sei es in diesem Fall eine Ver­war­nung für die mora­li­sche Mit­ver­ant­wor­tung Waman­gi­tukas an der Gesamt­si­tua­tion“ gewesen. Und viel­leicht ist das die schönste Begrün­dung für eine Gelbe Karte seit immer.