Für Meis­ter­schaften, die am letzten Spieltag ent­schieden wurden, muss man in Deutsch­land mitt­ler­weile recht lang zurück­gehen. Da wäre zum einen der Wolfs­burger Titel 2010, der sich erst am letzten Spieltag ent­schied. Das zweite Bei­spiel jün­gerer Geschichte ist die Saison 2006/07. Damals wurde der VfB Stutt­gart Meister.

Die Meis­ter­schaft ist auch in diesem Jahr bereits vor Laden­schluss ent­schieden. Den­noch gibt es am Wochen­ende in man­chen Sta­dien sicher ange­spannte Fans und hek­ti­sche Blicke auf das Handy. Schon hinter Bayern und dem sicheren Vize­meister aus Schalke, ist noch eine Menge zu ent­scheiden. Das liegt haupt­säch­lich daran, dass die TSG Hof­fen­heim, die momentan Vierter ist, im Duell um Europa den Dritt­plat­zierten aus Dort­mund emp­fängt. Sollte die TSG ver­lieren, hat Lever­kusen die Mög­lich­keit auf den vierten Rang zu springen. Mit einem Kan­ter­sieg gegen Han­nover kann die Elf von Heiko Herr­lich auch am BVB vor­bei­ziehen, sollte die TSG gewinnen. Falls Hof­fen­heim und die Werkself patzen, würde Leipzig mit einem Sieg noch in die Königs­klasse rut­schen.

Stutt­gart inter­na­tional?

Die Ein­tracht aus Frank­furt muss nur ihren siebten Platz halten, um in der Europa League zu stehen. Das DFB-Pokal­fi­nale macht es mög­lich. Selbst wenn Frank­furt hier gegen die Bayern ver­liert, sind sie im nächsten Jahr sicher inter­na­tional dabei. Mög­li­cher­weise können auch Stutt­gart oder Glad­bach noch über das inter­na­tio­nale Geschäft jubeln, bei Nie­der­lagen von Frank­furt und Leipzig winkt für die beiden Klubs der sechste Tabel­len­platz.

Im Tabel­len­keller ist die Kon­stel­la­tion simpler. Wolfs­burg muss gegen die bereits abge­stie­genen Kölner punkten, dann stehen sie in der Rele­ga­tion. In Ham­burg muss man also auf Schüt­zen­hilfe hoffen, wäh­rend man selber mit der Borussia keine leichte Auf­gabe hat. Auf Grund des desas­trösen Tor­ver­hält­nisses könnte es auch den SC Frei­burg noch auf den Rele­ga­ti­ons­platz ver­schlagen, wenn Wolfs­burg punktet und Streichs Jungs selbst nichts holen.

Finale um die Felge

Wer auch immer auf dem Rele­ga­ti­ons­platz steht, spielt, das weiß man schon jetzt, gegen Hol­stein Kiel. Besser waren im Unter­haus nur Nürn­berg und Düs­sel­dorf. Die Klubs stehen punkt­gleich als Auf­steiger fest und spielen am Wochen­ende gegen­ein­ander um den Meis­ter­titel. Ganz weit ent­fernt von diesen Regionen ist der 1.FC Kai­sers­lau­tern. Die Pfälzer sind bereits sicher abge­stiegen.

Davor kann sich noch einiges tun. Momentan stehen Fürth und Braun­schweig unten drin. Doch bis zum Tabel­len­elften sind es nur drei Punkte. Es könnte also auch in Aue, Darm­stadt, Dresden oder Hei­den­heim nochmal dra­ma­tisch werden.